Angepinnt Long Industries

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Auftragserteilung



    Rauenstein Bau
    Ulf-von-Freibirn-Straße 2-6
    6100 Pretoria
    Tel: 210 / 17 79 93
    Kto.-Nr.: 10007964023

    Long Industries
    ....
    Tsingtao
    Gelbes Reich



    Auftragsvergabe



    Sehr geehrte Damen und Herren,

    hiermit vergeben wir an die Firma Long Industries den Auftrag zum Bau eines Werksgeländes in Frumen, Großherzogtum Arcor. Der Auftrag beinhaltet die Aquise eines geeigneten Baugrundstücks in Frumen, die Erwirkung einer entsprechenden Baugenehmigung und die Errichtung eines Werkskomplexes.


    Mit freundlichem Gruß

    Malt van Rauenstein
    Rauenstein Bau




    Malt van Rauenstein
  • Ein Fax erreicht das Sekretariat von LI:

    von : Landesregierung Tsingtao, Rio Wei Janeiro
    am: 21.11.2007, 15:35 Uhr

    Sehr geehrte Damen und Herren!

    Als Zhouzhang Tsingtaos will ich Sie darauf aufmerksam machen, dass es dem Unternehmen LI und/oder seinen Tochterunternehmen nicht gestattet ist, eigenständig militärische Angriffe auf chinopischem, aquatroplischem oder sonstigem Gebiet durchzuführen.

    Insgesamt ist es Ihnen untersagt, Offensiv- als auch Defensivmaßnahmen aufgrund eigener Einschätzungen auszuführen.

    Sollte der aktive Kriegsfall eintreten, entscheiden verfassungsmäßige Organe, ob und in welcher Form Ihr Unternehmen an militärischen Akten beteiligt wird.

    Hochachtungsvoll
    Rio Wei Janeiro
  • Fax

    von: Landesregierung, Rio Wei Janeiro
    am: 25.11.2007, 10:18 Uhr
    Re: Antwortschreiben

    Sehr geehrter Herr Long Ju!

    Die Erlaubnis, die Sie von Denne Ziang Belai erhalten haben, steht in keinem vertretbaren Verhältnis zu irgendeinem Gesetz. Ich bitte Sie ausdrücklich, sich an die derzeit geltenden Reichs- und Landesgesetze zu halten.

    Hochachtungsvoll
    Rio Wei Janeiro
  • Ein kurzes Fax trifft ein.



    [SIZE=4]Kaiserreich Chinopien[/SIZE]

    [SIZE=3]Reichsministerium der Verteidigung[/SIZE]


    Raketenabwehrschrim

    Sehr geehrte Damen und Herren!

    Ich möchte hiermit anfragen, ob Sie mich über den derzeitigen Stand der Arbeit, Forschung und Entwicklung des geplanten reichsweiten Raketenabwehrschirm informieren könnten.

    gez. am Sitz der Reichsregierung, der Stadt Tsingtao, am 25. Tag des Shiyi yue im ersten Jahre der Ära der blassen Morgenröte,

    Hou Dian Denne Ziang Belai
    Reichsminister der Verteidigung
    Qiánhé

    verstorbener Sohn des Himmels, Göttlich Erhabener Kaiser

    * 05.01.1967 / + 06.07.2013
  • Die ganze Veranstaltung findet auf einem LI eigenen Flughafen außerhalb von Tsingtao statt.
    Sehr verehrte Damen und Herren.
    In den letzten Tagen stand und steht das Reich an der Schwelle eines Krieges mit Aquatropolis.
    Bei LI laufen schon seit dem Welteroberungskrieg die Planungen für ein neues Flugzeug auf Hochtouren und wir standen vor der Aufgabe, es in Rekordzeit zu vollenden.
    Im Zuge unserer Arbeiten am Raketenabwehrsystem war den Entwicklern schon seit längerer Zeit bekannt, das selbst hochfliegende Kampfflugzeuge durchaus abgeschossen werden können, bestes Beispiel stellt die Albatros 07 welche zwar sehr hoch fliegt, aber von Luftabwehrraketen vom Typ Guideline erreicht werden können.
    Nun denn.
    Im heutigen Zeitalter stehen Bomber vor dem immensem Problem des feindlichen Radars und der damit verbundenen Luftabwehr.
    Ziel unserer Arbeiten, war ein Bomber, der in Hochgeschwindigkeitsflügen in niedrigen Höhen durch das feindliche Radar schlüpfen kann.
    Vier Prototypen wurden fertig gestellt und als Tiefflugbomber klassifiziert.
    Meine Damen und Herren, ich präsentiere voller stolz die LI B 1:
    Für die Anwesenden deutlich sichtbar wird eine B 1 aufs Rollfeld gezogen.


    Kommen wir nun zu den technischen Daten der B 1:

    Länge: 44,50 m
    Spannweite: 23,85 – 41,67 m
    Höhe: 10,24 m
    Flügelfläche: 181,8 m²
    Triebwerke: Vier Turbofans P&W F119-100 mit je 155,69 kN Schubkraft
    max. Geschwindigkeit: Mach 2,2
    Reichweite: 11.265 km
    Dienstgipfelhöhe: 15.240 m
    Gewicht: leer: 87.090 kg
    max. Abfluggewicht: 216.634 kg
    Besatzung: 4 Personen

    Um ihre Eigenschaften als Tieflugbomber zu verbessern, flossen in das Flugzeug die neusten Erkenntnisse der Stealthtechnologie, wodurch die Radarabstrahlung minimiert wurde.
    Die perfekten Flugeigenschaften des Bombers im Tiefflug werden durch schwenkbare Flügel gewährleistet.
    Die Schwenkflügel haben bei maximaler Pfeilung von 67,5° eine Spannweite von 23,84 Metern. Diese Pfeilung wird bei Hochgeschwindigkeitsflügen und im Tiefflug verwendet, um den Luftwiderstand und die Böenlast zu verringern. Die minimale Pfeilung von 15° entspricht einer Spannweite von 41,66 Meter und wird bei Start und Landung sowie im Sparflug verwendet. Die Landeklappen können nur bei Pfeilung kleiner 20° eingesetzt werden. Weitere mögliche Winkel sind 25°, 45° und 55°. Ein Wechsel der Pfeilung verändert die Position des Auftriebspunktes; um diesen nicht zu weit vom Schwerpunkt des Flugzeuges zu entfernen, wird durch Umpumpen von Treibstoff in andere Tanks die Trimmung automatisch nachgeführt.

    Die B 1 hat eine maximale Waffenzuladung von 60.781 kg.
    Sie ist in der Lage freifallende Bomben, als auch präzisionsgelenkte Munition in Revolvermagazinen mit einem Gewicht von 34.019 kg in ihren internen Waffenschächten transportieren.
    An externen Aufhängungen kann die restliche WAffenzuladung von 26.762 kg angebracht werden, bei der es sich um Freifallbomben und Luft-Luft Raketen handelt, welche allerdings zu einer Negierung des Tarnkappeneffekts führen.
    Die B 1 führt als Verteidgigungssysteme 96 Infrarottäuschkörper mitsich, welche über einen Mechanismus direkt hinter dem Cockpit nach oben abgefeuert werden.

    Falls sie Fragen haben, so können sie diese nun stellen.
    -Eigentümer von Long Industries
    -ehemaliger Reichsmarschall