Villa Te-Shu

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hört sich zu Hause verschiedene Instrumentalstücke an, da die Suche nach einer Haushymne weitergeht. Und so langsam scheint sich ein Thema herauszukristallisieren, welches nun in verschiedenen Interpretationen angehört wird.







    Viele Freunde haben ihn bereits aufgesucht, weil sie eine Verstimmung fürchten. Dabei scheint keiner von ihnen die Hausregeln verstanden zu haben. Denn auch wenn er selbst nicht Träger des Prinzentitels würde, könnte sein Kind es sehr wohl werden. Aber da sich sein Bruder bereits angekündigt hat, wird er mit ihm alles besprechen und dann mit ihm die Kaiserliche Stadt unsicher machen.
    Yen Jay
    Reichskanzler - Nán Gōngjué - 8-9-3


    Zhídào dìpíngxiàn
    Bis zum Horizont
  • Seufzt lang.

    Du sorgst dich um dich!
    Du fürchtest, dass ich etwas dummes mit dir machen könnte.

    Du vergisst über deinen Emotionen aber ein paar rationale Erwägungen.
    1. Gerüchte sind keine Fakten.
    2. Angenommen, ich hätte etwas körperliches mit der Kaiserin, muss daraus nichts erwachsen.
    3. Angenommen, daraus erwüchse etwas, dann wäre dies dennoch keine Heirat.
    4. Stirbt Mutter, bevor einer von uns heiratet, werde ich Prinz des Südens.

    Und die Entwicklungen bei einer Heirat sähen so aus:
    1. Heirate ich die Kaiserin, dann bin ich raus und du wirst zum 1. Anwärter auf den Titel unserer Mutter.
    2. Bekomme ich ein Kind, bevor Mutter stirbt, wird dieser zum 1. Anwärter auf ihren Titel. Das ergibt sich aus dem Umkehrschluss von § 6 Abs. 2 zu § 5 Abs. 2, denn nur ich wäre aus der Hauptlinie raus, nicht aber meine Nachfahren.

    Es würde mich nicht stören, nicht Prinz des Südens zu sein. Denn was mich aus diesem Titel entfernt, würde mich immerhin auch zum Fürsten des Reiches aufwerten.
    Und ehrlich gesagt, wäre es mir auch gleichgültig, ob meine Kinder Haupt- oder Nebenlinie wären. Ich würde es sogar begrüßen, wenn die Hauptlinien des Reiches und unseres Hauses nicht identisch wären.
    Aber zurück zum wichtigsten Faktum: Gerüchten fehlt die Tatsächlichkeit.

    Ich würde es also einfach den Entwicklungen überlassen, wie sie sich entwickeln.
    Sorge dich nicht um mich. Das ist nicht deine Aufgabe. Das gehört andersherum. :)
    Yen Jay
    Reichskanzler - Nán Gōngjué - 8-9-3


    Zhídào dìpíngxiàn
    Bis zum Horizont
  • Yen Jay schlägt seiner Familie die erste Interpretation als Haushymne vor.



    Die zweite klingt zwar chinopischer, dafür aber auch melancholischer. Die dritte schließlich klingt kraftvoll, hat aber irgendwie einen maritimen Charakter. Er schlägt ferner vor, dass die Hymne zu "offiziellen" Anlässen des Hauses nur auf Instrumenten gespielt werden, welche Töne durch Metall entstehen. Bei vielen Streichern ist das dadurch gewährleistet, dass die Saiten, wenn nicht selbst aus Metall, mit Silber- oder Aluminiumdraht umsponnen sind.
    Yen Jay
    Reichskanzler - Nán Gōngjué - 8-9-3


    Zhídào dìpíngxiàn
    Bis zum Horizont
  • Yen Jay bekommt einen Anruf.

    "- Yen Jay.
    ...
    - Wo?
    ...
    - Sind sie echt?
    ...
    Bringen Sie sie nach Qianlongjing in mein Casino. Ich will die ganze Geschichte erfahren."

    Nachdem er aufgelegt hat, lehnt er sich zurück, schaut, ohne zu atmen, mit offenen Augen und offenem Mund nach oben. Dann bedeckt er mit beiden Händen sein Gesicht und zieht die Hände langsam darüber hinweg bis zum Hals, wo er seine Arme kreuzt und die Hände auf Schultern legt.
    Yen Jay
    Reichskanzler - Nán Gōngjué - 8-9-3


    Zhídào dìpíngxiàn
    Bis zum Horizont
  • Yen Jay steht vor dem Spiegel und starrt sich lange mit gleichmütigem Gesichtsausdruck an.
    Dann wandern seine Augen nach unten und wieder zurück in die Augen. Schließlich lächelt er.

    Mission erfüllt. Auf zum nächsten.

    Er verlässt die Villa in Richtung Reichskanzlei.
    Yen Jay
    Reichskanzler - Nán Gōngjué - 8-9-3


    Zhídào dìpíngxiàn
    Bis zum Horizont
  • Hat diesen Abend gut vorbereitet.
    Er hat einen besonderen schwarzen Anzug mit gelben Rändern angezogen.
    Er trägt die Flagge des Kaiserreiches als Anstecker am linken Revers, darunter einen Anstecker seines Familienwappens.
    Nach dem Ankleiden geht es hinaus, wo die Entourage wartet.
    Yen Jay
    Reichskanzler - Nán Gōngjué - 8-9-3


    Zhídào dìpíngxiàn
    Bis zum Horizont
  • Mila ist in ihrem Zimmer, steht vor dem Spiel und probiert verschiedene Gewänder und Kopfbedeckungen an.
    Das Diadem, besetzt mit den Edelsteinen aus den Minen ihres Verlobten, hat es ihr sehr angetan.




    Als sie sich mit gebieterischer Miene im Spiegel betrachtet, beschleicht sie ein Gefühl, beobachtet zu werden
    von einer unsichtbaren, jedoch spürbar mächtigen Aura. Ein einzelnes Donnergrollen huscht über das Anwesen.
    Sie positioniert sich direkt vor dem Spiegel und spricht in den Spiegel über ihre Schulter.


    Meins … alles … meins!