Ernennung der Reichsregierung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ernennung der Reichsminister

    Hiermit ernenne ich Zijue Long Ju zum Reichsminister des Auswärtigen und der Verteidigung.

    Sie wendet sich der neuen alten Regierung zu.

    So möget Ihr denn bis zu den nächsten Wahlen die Regierung des Gelben Reiches führen.
    Ich wünsche Euch dabei viel Erfolg, aber auch das Bisschen Glück, dass jeder unter dem Himmel ab und an braucht.

    Sie nickt der neuen Regierung freundlich zu und geht dann.
    Te Mai
    Nán Gōngzhǔ
    Prinzessin des Südens
  • Ernennung des Reichskanzlers

    Die Tore des für die traditionelle Amtseinführung geschmückten Thronsaales werden geöffnet.
    Es tritt eine Delegation von Menschen herein, darunter Zhong Wang Denne Ziang Belai,
    der amtierenden Reichskanzler, der ja bereits weiß, was nun passieren wird.
    Ihre Majestät die Kaiserin erhebt sich vom Thron und spricht mit klarer Stimme.


    Zhong Wang Denne Ziang Belai!
    Das Volk des Gelben Reiches hat dich erneut mehrheitlich zum Obersten Beamten, Diplomaten und Feldherren erwählt.
    So du dem Wunsch des Volkes entsprichst, es für die nächste Amtszeit als Reichskanzler zu führen,
    so tritt vor und schwöre vor allen hier anwesenden Zeugen den verfassungsmäßigen Eid:

    „Ich schwöre bei meiner Ehre und meiner Liebe zum chinopischen Volk und seinem Kaiserhause
    die Verfassung und die Gesetze zu achten, das Wohl des Volkes zu mehren und Schaden von ihm abzuwenden.“
    Dem Eid kann eine religiöse Beteuerung hinzugefügt werden.
    Te Mai
    Nán Gōngzhǔ
    Prinzessin des Südens
  • Tritt vor die Stufen hinauf zum Drachenthron und verneigt sich tief vor der Kaiserin.

    Euer Majestät, Tochter des Himmels, ich werde mich des Volkes Wunsch nicht versagen.

    Kniet nieder.

    Ich schwöre bei meiner Ehre und meiner Liebe zum chinopischen Volk und seinem Kaiserhause
    die Verfassung und die Gesetze zu achten, das Wohl des Volkes zu mehren und Schaden von ihm abzuwenden.
    So wahr mir die himmlischen Mächte helfen mögen!
    Qiánhé

    verstorbener Sohn des Himmels, Göttlich Erhabener Kaiser

    * 05.01.1967 / + 06.07.2013
  • Überreichung der Insignien

    Hiermit ernenne ich dich abermals zum Reichskanzler des Gelben Reiches.
    Dann nimm in altbewährter Manier diesen Schild und dieses Schwert
    als Symbole deines Amtes für Schutz und Wehrhaftigkeit.

    Sie lässt ihm Schild und Schwert überreichen,
    die vom Reichskanzler zu diesem Zweck bereits zurückgeholt wurden.


    So dann, nenne mir die Mitglieder deiner Regierung,
    damit ich sie ebenfalls ernennen kann, sofern du Kompetenzen zu delegieren wünschst.
    Te Mai
    Nán Gōngzhǔ
    Prinzessin des Südens
  • Nimmt kniend das Schild und das Schwert entgegen, bevor er sich erhebt.

    Tochter des Himmels, sofern Ihr es mir gestattet, möchte ich mich bei Euch bedanken.

    Was die Delegation von Kompetenzen anbelangt, so sei dies mein Wunsch:

    Zijue Long Ju soll sowohl Reichsminster des Äußeren wie auch Reichsminster der Verteidigung sein, und dementsprechend jene betroffenen Reichsämter leiten. Im Falle meiner Abwesenheit oder für den Fall meiner Verhinderung soll er darüber hinaus als mein Stellvertreter die anfallenden Amtsgeschäfte führen.
    Qiánhé

    verstorbener Sohn des Himmels, Göttlich Erhabener Kaiser

    * 05.01.1967 / + 06.07.2013
  • Ernennung der Reichsminister

    Hiermit ernenne ich Zijue Long Ju zum Reichsminister des Äußeren und der Verteidigung.
    Als Eure Kaiserin und voller Gnade erlaube ich Euch, Euch wieder zu erheben ... Zijue ...

    Sie wendet sich der neuen alten Regierung zu.

    So möget Ihr denn bis zu den nächsten Wahlen die Regierung des Gelben Reiches führen.
    Ich wünsche Euch dabei viel Erfolg, aber auch das Bisschen Glück, dass jeder unter dem Himmel ab und an braucht.

    Sie nickt der neuen Regierung freundlich zu und geht dann.
    Te Mai
    Nán Gōngzhǔ
    Prinzessin des Südens
  • Ernennung des Reichskanzlers

    Die Tore der geschmückten Halle der Höchsten Harmonie werden für die traditionelle Amtseinführung geöffnet.
    Es tritt eine Delegation von Menschen herein, darunter Chisong Dêzain, der Karmapa der Goshark-Höhen.
    Seine Majestät der Kaiser steht vor dem Thron und spricht mit klarer Stimme.


    Chisong Dêzain, das Volk des Kaiserreiches hat sich mehrheitlich gewünscht,
    dass Ihr der Oberste Beamte, Diplomat und Feldherr sein sollt.
    So Ihr dem Wunsch des Volkes entsprechen wollt, es für die nächste Amtszeit als Reichskanzler zu führen,
    so tretet vor und schwört vor allen hier anwesenden Zeugen den verfassungsmäßigen Eid:

    „Ich schwöre bei meiner Ehre und meiner Liebe zum chinopischen Volk und seinem Kaiserhause
    die Verfassung und die Gesetze zu achten, das Wohl des Volkes zu mehren und Schaden von ihm abzuwenden.“
    Dem Eid kann eine religiöse Beteuerung hinzugefügt werden.
    Qiánhé

    verstorbener Sohn des Himmels, Göttlich Erhabener Kaiser

    * 05.01.1967 / + 06.07.2013
  • Handlung:
    Der Karmapa tritt vor und erhebt sanft seine Hand zum Schwur.


    Ich schwöre bei meiner Ehre und meiner Liebe zum chinopischen Volk und seinem Kaiserhause
    die Verfassung und die Gesetze zu achten, das Wohl des Volkes zu mehren und Schaden von ihm abzuwenden. Ich will recht handeln und denken, um das Karma zu mehren und zu erhalten.
    Eine Stimme für den Ausgleich und die sorgfältige Beurteilung
  • Überreichung der Insignien

    Dann soll Kraft des Himmlischen Mandates dem Wunsche des Volkes entsprochen sein:
    Hiermit ernenne Ich Euch, Chisong Dêzain, zum Reichskanzler des Kaiserreiches Chinopien.
    Nehmt diesen Schild und dieses Schwert als Symbole Eures Amtes für Schutz und Wehrhaftigkeit.

    Er lässt ihm Schild und Schwert überreichen,
    die vom Vorgänger bereits zurückgeholt wurden.


    So dann, nennt Mir die Mitglieder Eurer Regierung,
    damit Ich sie ebenfalls ernennen kann, sofern Ihr Kompetenzen zu delegieren wünschst.
    Qiánhé

    verstorbener Sohn des Himmels, Göttlich Erhabener Kaiser

    * 05.01.1967 / + 06.07.2013
  • Handlung:
    Tritt vor, erhebt seine Hand zum Schwur und leistet den Eid.



    Ich schwöre bei meiner Ehre und meiner Liebe zum chinopischen Volk und seinem Kaiserhause die Verfassung und die Gesetze zu achten, das Wohl des Volkes zu mehren und Schaden von ihm abzuwenden. Ich will recht handeln und denken, um das Karma zu mehren und zu erhalten.
    Reichskanzler des Gelben Reiches Februar bis Mitte März 10
    November 09 bis Januar 10 Aussen- und Verteidigungsminister des Gelben Reiches
  • Tritt nun seinerseits ebenfalls vor

    Ich schwöre bei meiner Ehre und meiner Liebe zum chinopischen Volk und seinem Kaiserhause die Verfassung und die Gesetze zu achten, das Wohl des Volkes zu mehren und Schaden von ihm abzuwenden.
    Präfekt der kaiserlichen Akademie
    "Wenn du auch stets in den Hallen der Macht wandelst, so trage doch stets in dir die Luft aus Bergen und Wäldern."

  • Ernennung des Reichsministers der Finanzen und für Wirtschaft

    Kraft des Mandates des Himmels ernenne Ich Euch, Bei Wang Ghandil Wao Van'hia, hiermit zum Reichsminister der Finanzen und für Wirtschaft.

    Er wendet sich der neuen Regierung zu.

    So möget Ihr denn bis zu den nächsten Wahlen die Regierung des Kaiserreiches führen.
    Ich wünsche Euch dabei viel Erfolg, aber auch das Bisschen Glück, dass jeder unter dem Himmel ab und an braucht.

    Er nickt der neuen Regierung freundlich zu und geht dann.
    Qiánhé

    verstorbener Sohn des Himmels, Göttlich Erhabener Kaiser

    * 05.01.1967 / + 06.07.2013