Mitteilungen des Kaisers

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Mitteilungen des Kaisers



    Ihre Majestät, Qino-pi Guó Huáng Hòu Amai Li Di,
    lässt die Reichsregierung über den Erlass der Hofordnung über die protokollarischen Ehren in Kenntnis setzen.
    Die Mitglieder der Reichsregierung seien aufgefordert, den Bestimmungen zu folgen,
    um dem protokollarischen Ehrendienst die nötige Außenwirkung zu verleihen.

    Bei Fragen hinsichtlich der Durchführung und des erforderlichen Verhaltens dabei
    steht der Adjutant Ihrer Majestät selbstverständlich zur Zeit und vor Ort zur Verfügung.
    Te Mai
    Nán Gōngzhǔ
    Prinzessin des Südens


  • Ihre Majestät, Qino-pi Guó Huáng Hòu Amai Li Di,
    weist die Reichsregierung auf Ihrer Majestät verfassungsmäßiges Recht hin,
    den Sitzungen der Reichsregierung beizuwohnen.

    Ihre Majestät kritisiert deshalb den derzeitigen Ausschluss von den Beratungen der Regierung
    und verlangt umgehende Beseitigung dieses Missstandes.

    Art. 8 Abs. 2 der Verfassung
    Er [der Kaiser] hat Zugangsrecht zu allen Sitzungen von Reichsregierung, Reichsversammlung und Kaiserlichem Gerichtshof. Er ist jederzeit anzuhören.
    Te Mai
    Nán Gōngzhǔ
    Prinzessin des Südens

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Te Mai ()

  • Vertretung beim Rat der Nationen



    Ihre Majestät, Qino-pi Guó Huáng Hòu Amai Li Di,
    ersucht die Reichsregierung darum, der Kaiserlichen Gesandten Fa Mulan
    die Vertretungsgewalt des Gelben Reiches beim Rat der Nationen zu bestätigen,
    sofern die Reichsregierung keinen anderen Gesandten zu beauftragen gedenkt.
    Te Mai
    Nán Gōngzhǔ
    Prinzessin des Südens

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Te Mai ()

  • Einladung zur Konsultation



    Ihre Majestät, Qino-pi Guó Huáng Hòu Amai Li Di,
    lädt Seine Exzellenz den Reichskanzler dazu ein, an diesem Wochenende im Kaiserlichen Palast
    Ihre Majestät gemäß Art. 13 Abs. 2 der Verfassung über den Gang der Regierungsgeschäfte zu unterrichten.

    Zu diesem Zwecke lässt Ihre Majestät mitteilen,
    dass sie Informationen über Außenpolitik, Militär, Wirtschaft sowie die inneren Angelegenheiten wünscht
    sowie über weitere wichtige Themen nach Ermessen Seiner Exzellenz des Reichskanzlers.
    Te Mai
    Nán Gōngzhǔ
    Prinzessin des Südens

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Te Mai ()

  • Große Anfrage



    Ihre Majestät, Qino-pi Guó Huáng Hòu Amai Li Di,
    fordert Seine Exzellenz den Reichskanzler dazu auf, eine Große Anfrage zu beantworten.


    Absender: Shi Chin, Abgeordneter in der Reichsversammlung
    Themenkomplex: Engagement des Gelben Reiches im Cuello-Krieg

    Einzelfragen:
    1. Welche politischen Ziele wurden durch die Reichsregierung im Cuello-Krieg verfolgt?
    2. Wurden diese politischen Ziele erreicht?
    3. Wie hoch waren die finanziellen Kosten, die dem Gelben Reich durch sein Engagement im Cuello-Krieg entstanden sind?
    4. Wie beurteilt die Regierung aus heutiger Sicht ihr damaliges Eingreifen in den Cuello-Krieg? War das Eingreifen für das Gelbe Reich positiv, negativ oder weder noch?
    5. Welche Lehren - politischer und militärischer Natur - zog oder zieht die Regierung aus dem damaligen Engagement des Gelben Reiches im Cuello-Krieg?

    essentialia iuris: Art. 9 Abs. 1 Nr. 5 Verfassung, §§ 5, 1 Abs. 4, Amtsaufsichtsgesetz
    Te Mai
    Nán Gōngzhǔ
    Prinzessin des Südens
  • Handlung:
    Ein Bote des Kaiserlichen Palastes überbringt folgendes Schriftstück:





    Der Hof gibt bekannt, dass
    Seine Majestät, Kaiser Ziang Belai,
    Euch, ehrbarer Chisong Dêzain, grüßt und Euch das Folgende mitteilt:


    Zu Eurem Geburtstag, welcher Euer 77. Lebensjahr einleitet,
    möchte ich Euch Meine Glückwünsche von ganzen Herzen übermitteln.
    Möge in diesem neuen Lebensjahr Eure bereits jetzt hochgeachtete Weisheit weiterhin durch Himmlische Eingebung erblühen
    und der Himmel Euch das Glück schenken, dass Eure von Euch selbst gewünschten Ziele erfüllt werden mögen.

    Gez.
    Ziang Belai
    Sohn des Himmels
    Qiánhé

    verstorbener Sohn des Himmels, Göttlich Erhabener Kaiser

    * 05.01.1967 / + 06.07.2013
  • Einladung zur Konsultation



    Seine Majestät, Qiánhé Huángdì,
    lädt Seine Exzellenz den Reichskanzler dazu ein, an diesem Wochenende im Kaiserlichen Palast
    Seine Majestät gemäß Art. 13 Abs. 2 der Verfassung über den Gang der Regierungsgeschäfte zu unterrichten.

    Zu diesem Zwecke lässt Seine Majestät mitteilen,
    dass er Informationen über Außenpolitik, Militär, Wirtschaft sowie die inneren Angelegenheiten wünscht
    sowie über weitere wichtige Themen nach Ermessen Seiner Exzellenz des Reichskanzlers.
    Qiánhé

    verstorbener Sohn des Himmels, Göttlich Erhabener Kaiser

    * 05.01.1967 / + 06.07.2013
  • Widerruf Abkommen mit der Aurorian Confederation



    Der Hof gibt bekannt, dass
    Seine Majestät, Qiánhé Tianzi,
    Euch, ehrbarer Chisong Dêzain, grüßt und Euch das Folgende mitteilt:


    Ich habe am heutigen Tage dem Wunsch der Kaiserlichen Reichsversammlung entsprochen
    und die Ratifikation des Freundschafts- und Beistandsabkommens mit der Aurorian Confederation
    für nichtig erklärt und das Kaiserreich von den Bestimmungen des Übereinkommens
    zum Zeitpunkt des Ablaufes von drei Monaten nach der Mitteilung dieses Umstandes an die Aurorian Confederation entbunden.

    Sobald die Reichregierung jene Mitteilung an die Regierung der Auriorian Confederation übersandt hat,
    werde ich nachfolgend den Tag des Außerkrafttretens des Übereinkommens feststellen.

    Qiánhé

    verstorbener Sohn des Himmels, Göttlich Erhabener Kaiser

    * 05.01.1967 / + 06.07.2013
  • Handlung:
    In der Reichskanzlei geht ebenso ein Schreiben ein, was Seine Exzellenz und die Mitglieder der Reichsregierung so den Feierlichkeiten und dem Empfang am kommenden Dienstag einlädt.



    SimOff:
    Sorry, muss gleich weg. Muss leider alles etwas schneller gehen.

    Hauptmann Shi-an Zu
    Kompaniechef Kaiserliche Leibgardistenkompanie
    Stllv. und gf. Kommandant der Kaiserlichen Garde


  • Der Hof gibt bekannt, dass
    Seine Majestät, Qiánhé Tianzi,
    Euch, ehrbarer Chisong Dêzain, grüßt und Euch das Folgende mitteilt:


    Aufgrund der Tatsache, dass Eure Amtszeit als
    Oberster Beamter, Feldherr und Diplomat des Kaiserreiches und des Drachenthrones
    alsbald mit dem Ableisten des Amtseides und der Ernennung Eures Nachfolgers ihr Ende finden wird,
    möchte Ich Euch und den Mitgliedern Eures Kabinetts Meinen Dank
    für Eure Arbeit für das Kaiserreich und den Drachenthron
    sowie für das in Eurer Amtszeit Erreichte aussprechen.

    Um Eure Leistungen und Eure Weisheit in Eurem Amte,
    die Mir und dem Volk des Kaiserreiches ewig in Erinnerung bleiben wird,
    angemessen zu würdigen und um meinen Dank anderweitig sichtbaren Ausdruck zu verleihen,
    sollt Ihr, ehrbarer Chisong Dêzain,
    sobald Euer Nachfolger als Oberster Beamter, Feldherr und Diplomat
    des Kaiserreiches und des Drachenthrones in Amt und Würden ist,
    in den Adelsstand des Kaiserreiches erhoben werden
    und Euch ab diesem Moment fortan als Zijue (Graf) betiteln dürfen.

    Qiánhé

    verstorbener Sohn des Himmels, Göttlich Erhabener Kaiser

    * 05.01.1967 / + 06.07.2013


  • Ich, Qiánhé Tiānzǐ Huángdì,
    grüße und danke Euch, ehrbarer Chisong Dêzain,
    für Euer Schreiben vom gestrigen Tage,
    worauf Ihr das Folgende als Antwort erhalten sollt:


    Euer Bescheidenheit ehrt Euch,
    doch wäre es Mir eine Freude,
    Euch jenen von mir genannten Titel zu verleihen.

    Reichsminister Shi Chin soll seine Ehrungen erhalten,
    alsbald er sein neues Amt als Oberster Beamter, Diplomat und Feldherr
    angetreten und die Weichen für seine Amtsführung gestellt hat.

    Zu dem zweiten Grund Eures Schreibens sei Mein Wort folgendes:

    Diejenigen, die das Herzogtum Tchino und die dortig lebenden Menschen unter ihr Joch zwingen,
    diejenigen, die sich gegen die vom Himmel für das Irdische gegebene Ordnung stellen,
    diejenigen, die die Ehre, Weisheit und Tradition unseres Volkes beschmutzen,
    werden durch die Himmlischen Mächte gestraft und dem Untergang geweiht werden.

    So wir einst darauf hofften, die Frevler gegen jedwedes Gebot auf friedlichen Wege verstummen zu lassen
    und dies durch die Entwicklung innerhalb des Herzogtums Tchino immer näher rückte,
    bäumen sich nun deren letzte Kräfte auf, die sich aufgrund von Unwissenhaft und Ignoranz
    nicht aus freien Stücken von ihren Abwegen abbringen lassen werden,
    und unser Volk im Herzogtum Tchino noch mehr knechten werden,
    als dies bereits heute der Fall ist.

    Es ist Himmlisches Recht, dass das Herzgotum Tchino im Schoß von Drachenthron und Reich lebt,
    es ist Himmlisches Recht, dass dort ebenso das Chinopische Volk in Tchino in Freiheit und ungeknechtet lebt.

    Auch so es den Einsatz von unfriedlichen Mitteln bedarf,
    Tchino und unsere Brüder und Schwestern zu schützen und zu befreien,
    so sind alle Glieder des Edlen Achtfachen Pfades, wie uns ihn der erleuchtete Buddha lehrte, erfüllt,
    täten wir es doch aus edlen und rechten und gerechten Motiven.

    Auch Meister Kong sagte einst:
    Zu sehen, was recht ist, und es gegen seine Einsicht nicht tun, ist Mangel an Mut.

    So diejenigen,
    welchen Ich und meine Ahnen den Kaiserlichen Verwaltungs- und Rechtsbann übertrugen,
    mit dem Wunsch an mich herantreten sollten, dass im Herzogtum Tchino unfriedliche Mittel,
    aus den genannten rechten Motiven heraus, eingesetzt werden sollen,
    so sollt Ihr als Mein und des Reiches Oberster Feldherr und General
    Meine Streitkräfte nach Tchino führen,
    unter Meinem und den Mächten des Himmels Beistand,
    so dass sie dort die Himmlische Ordnung wiederherstellen
    und unsere Chinopischen Brüder und Schwestern von der Tyrannei befreien.

    Qiánhé

    verstorbener Sohn des Himmels, Göttlich Erhabener Kaiser

    * 05.01.1967 / + 06.07.2013


  • Ich, Qiánhé Tiānzǐ Huángdì,
    grüße Euch, ehrbarer Chisong Dêzain,
    und teile Euch das Folgende mit:


    Soeben habe Ich kraft des Himmlischen Mandates
    den Wunsch der Kaiserlichen Reichsversammlung gebilligt,
    welchen sie durch Beschluss vom heutigen Tage an Mich herantrug,
    und somit übertrage Ich Euch die darin gewünschten Befugnisse.

    Ihr sollt nun als Oberster Beamter des Drachenthrones und des Reiches die Vollmacht haben,
    über das Herzogtum Goshark-Höhen,
    die Grafschaften Changbaishan und Anhui des Herzogtums Reichsland Qianlong,
    sowie die Grafschaft Tangshan des Herzogtums Tsingtao
    das Kriegsrecht in Kraft zu setzen.

    In Übereinstimmung mit Artikel 19 Absatz 4 der Verfassung des Kaiserreiches
    behalte Ich es Mir ab nun vor, mit Eurem Rat und Einvernehmen,
    Höchste Erklärungen in dieser Angelegenheit
    gegenüber den Augen des Himmels und des Irdischen zu verkünden.

    Qiánhé

    verstorbener Sohn des Himmels, Göttlich Erhabener Kaiser

    * 05.01.1967 / + 06.07.2013
  • Handlung:
    Ein versiegelter Umschlag erreicht die Reichskanzlei, der nur für die Augen Seiner Exzellenz bestimmt ist, dass er, sofern es vorliegt, sein Einvernehmen erklärt.



    Der Autor hat diesen Text versteckt. Zum Einloggen oder Registrieren hier klicken.


    SimOff:
    Einfach irgendwas antworten, dann siehst du den Inhalt. Und der ist wirklich erst mal nur für Chisongs Augen bestimmt; wenn ihn alle anderen schon lesen, wird es langweilig. ;)

    Edit: Der erste Satz hier im Simoff war vielleicht etwas missverständlich formuliert.

    Qiánhé

    verstorbener Sohn des Himmels, Göttlich Erhabener Kaiser

    * 05.01.1967 / + 06.07.2013