Büro des Gardekommandanten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Handlung:
    Shi-an Zu hat Akten angefordert, kein wirklicher Berg, aber doch einige wichtige Akten.
    Zuerst ist da die Akte des alten Leibarztes der Kaiserin. Verstorben bei einem Autounfall kurz nach der Krönung der Kaiserin.
    Der neue Leibarzt, jung und dynamisch, studiert in westlicher und traditionell chinopischer Medizin. Albernia, Dreibürgen und Astor. Glänzende Referenzen.
    Dem Palast durch seine perfekte Autopsie des alten Leibarztes aufgefallen, als dieser nach dem Unfall in ein Krankenhaus kam. Autopsiebericht:
    Erlag seinen Verletzungen, die Autopsie von hochrangigen Mitgliedern des Hofstaats ist aber Routine.
    Das Aktenstudium wird interessanter. Der Präfekt des kaiserlichen Hofamtes.
    Für alle ein alter Mann, fast schon ein Greis, aber sein Verstand war scharf. Shi-an Zu erinnerte sich an Gespräche, in denen sich der alte Mann über den neuen Leibarzt beschwert. Das dessen Behandlungsmethoden barsch seien, dass er unerklärlich oft Blut abnahm, angeblich als neue Form des Aderlasses. Impfungen von denen der Präfekt noch nie etwas gehört hatte.
    Tot, friedlich eingeschlafen in seinem Bett, drei Monate bevor die Kaiserin erkrankte.
    Der Kommandant murmelt etwas unverständliches.
    Der neue Präfekt. Jung, aufstrebend, ein helles Köpfchen. Natürlich gab es damals altgediente Beamte, doch man wollte einen jungen Präfekt für eine junge Kaiserin.
    Shi-an Zu erinnerte sich noch an das Gespräch, was er routinemäßig führen musste.
    Solider familiärer Hintergrund, Vater und Großvater standen im Dienst des Palastes, Verwalter des Sommerpalastes in Heshan.
    Hatte davon geträumt für den Palast zu arbeiten, sogar Verwaltungswesen oder wie auch immer es sich schimpfte, studiert. Wo?
    Natürlich in Astor. Hinzukam sein protokolarisches Fachwissen und Kenntnisse der seltsamstes Rituale.
    Der Mann schien perfekt und zufällig legte der Leibarzt ein gutes Wort für ihn ein.
    Seufzend schließt Shi-an Zu die Akte schließlich.
    Beide Männer befanden sich unter dem Palast. Der Leibarzt lautstark protestierend, der Prefäkt schweigend.

    Hauptmann Shi-an Zu
    Kompaniechef Kaiserliche Leibgardistenkompanie
    Stllv. und gf. Kommandant der Kaiserlichen Garde
  • Handlung:
    Der Hohe Repräsentant ist mittlerweile über den Damm und hat die Reha im Palast abgeschlossen.
    Shi-an Zu brütet über den Berichten bezüglich des Putsches und grübelt, wie er weiter vor geht.
    Ein Teil der Verschwörer sollte eigentlich an die kaiserliche Reichsregierung überstellt werden.
    Eigentlich.
    Wenn es nach ihm geht, verrotten sie in den Zellen unterhalb des Palastes.

    Hauptmann Shi-an Zu
    Kompaniechef Kaiserliche Leibgardistenkompanie
    Stllv. und gf. Kommandant der Kaiserlichen Garde
  • Handlung:
    Er verneigt sich noch etwas steif.



    Das habe ich in erster Linie Eurer guten Versorgung zu verdanken. Doch sagt, wie geht es nun im Reich weiter? Es steht, was ich bereits zur "Prinzessin" sagte, was immer Ihr benötigt und wir Euch geben können, gehört Euch zur bedingungslosen Unterstützung.
    Hoher Repräsentant des Schahtums Futuna
    Sirat Firush, Sufi in internationalen Beziehungen, Schwerpunkt Renzia