Ehrenplatz des Palastes

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Es versammeln sich wieder einige auf dem Ehrenplatz.

    Chinopen!
    Wir forderten Veränderungen! Und man gab sie uns: Seit die Demonstration begonnen haben, gab es nur einen personellen Wechsel. Das Ablenkungsmanöver der Kaiserin in der Reichsversammlung hat kurzzeitig alle Stimmen verstummen lassen.

    Doch wessen Leben ist besser geworden?
    Wir zahlen immer noch die Steuern, um einen Apparat aus Beamten und Soldaten zu unterhalten ... - nein, auszuhalten! - Beamten, die jeden Reformwillen durch Bürokratie auffressen. Soldaten, die uns niederschießen, um "die Ordnung" zu bewahren. Denn wir sind die bösen Störer, weil wir Verbesserung fordern!

    Schicken wir also der Kaiserin und dieser inzestuösen Aristokratie unsere Mitteilung;
    WIR bezahlen euch! WIR ernähren euch! WIR bauen für euch! WIR kämpfen für euch! Wir sterben für euch! Und ihr tut einen Scheiß für uns! Ihr bezeichnet uns als Störer der Ordnung. Wir tragen und wir ER-tragen eure verdammte Ordnung! Denn:

    WIR sind das Volk!

    Wir sind das Volk!
    Wir sind das Volk!
    Wir sind das Volk!
    ...
    Ning Cai
    Parteivorsitzender der Gelben Liga &
    Fraktionsführer der Gelben Fraktion
  • Handlung:
    Die vielleicht 15 Mann - mehr können es wohl nicht sein, denn wie sollen sich mehr von diesen Elementen an über 2000 zum Teil schwer bewaffneten Leibgardisten vorbeigemogelt und längere Zeit die Palastruhe gestört haben? - werden von heranrückenden Gardisten freundlichst oder bestimmt aufgefordert, die Kaiserstadt zu verlassen. Dem sollte auch besser Folge geleistet werden, eine Flucht ist eher unwahrscheinlich, sind doch alle Ein- und Ausgänge zum Ehrenplatz bewacht und immer mehr Gardisten erscheinen auf dem Hof.

    Cuī Xiāo Hán

    Großpräfekt des Kaiserlichen Hofamtes
  • Thronbesteigungszeremonie

    Rund eine halbe Stunde vor Beginn der Thronbesteigunszeremonie wird der Ehrenplatz vor der Halle der Höchsten Harmonie von Angestellten der Kaiserlichen Verwaltung, weiteren Würdenträgern und Beamten des Reiches etc. pp. gesäumt, welche durch ihre zeremonielle Kleidung ein farbenfrohes Bild abgeben.



    [Darauf ist zwar schon der Kotau zu sehen, aber ich denke, ihr könnt es euch vorstellen. ;) ]
    Cuī Xiāo Hán

    Großpräfekt des Kaiserlichen Hofamtes
  • Beim ersten Schritt der Kaiserin aus der Halle heraus wird auch deutlich, wer vorhin die Kommandos gegeben hat: ein Verwaltungsbeamter steht direkt neben dem Eingang und beginnt, nun wieder diese Kommandos über den gesamten Platz zu rufen.

    Während die Kaiserin langsam auf dem Podest durch das Spalier der Kaiserlichen Garde in Richtung Treppe, die zu den niedriger liegenden Bereichen des Ehrenplatzes führt, schreitet, ertönt "guì" und alle dort wartenden Beamten usw. gehen auf ihre Knie. Es folgt das Kommando "yi kòutóu", wobei alle den ersten Kotau vollführen, der seit seiner Abschaffung zu allen sonstigen Zeremonien und Anlässen im Jahre 1921 nur noch bei der Thronbesteigung vollführt wird. Bei den Kommandos "er kòutóu" und "san kòutóu" werden der zweite und dritte Kotau vollführt. Beim Kommando "qi" erheben sich alle wieder, bevor sich die ganze Prozedur noch zweimal wiederholt.
    Cuī Xiāo Hán

    Großpräfekt des Kaiserlichen Hofamtes
  • Nachdem die Kotaus vollzogen sind, erheben sich die auf dem Ehrenplatz befindlichen Beamten und werden von der Kaiserin zum Abschluss mit einem tiefen und dankbaren Nicken und einem freudigen Lächeln verabschiedet.

    Mit dem Ende der Huldigungszeremonie ist damit auch die Thronbesteigungszeremonie zunächst beendet. Alle Gäste sind dazu eingeladen, die Zeit bis zur Krönungszeremonie um 20 Uhr in der Halle der Bewahrung der Harmonie zu verbringen, wo Speisen und Getränke, Musik und Unterhaltung auf sie warten.

    Ihre Majestät selbst zieht sich zunächst mit ihrer Familie in ihre Gemächer zurück und wird später, nachdem sie sich etwas frisch gemacht hat, zu den gästen stoßen.
    Qiánài Lí Tiānnǚ Huánghòu
    Tochter des Himmels, Göttlich Erhabene Kaiserin
  • Den Touristengruppen auf dem Ehrenplatz zeigt sich urplötzlich ein merkwürdiges Bild. Die vor einer Sekunde noch überall auf und um den Platz umherstehenden Gardisten rennen wie von einer Spinne gestochen auf die Menschen zu und gestikulieren und artikulieren wild umher, dass sie auf der Stelle den Platz zu verlassen haben. Allerdings ist es dafür viel zu spät; nur einzelne Touristen, die sich in diesem Moment in Seitenbereichen des Platzes aufhalten, können schnell durch einige Türen in andere Palastareal geschafft werden ...
    Hauptmann Shi-an Zu
    Kompaniechef Kaiserliche Leibgardistenkompanie
    Stllv. und gf. Kommandant der Kaiserlichen Garde
  • Die den Fremden begleitenden Gardisten erreichen mit diesem gerade den Ehrenplatz, als sie den Funkspruch erhalten und das Spektakel auf dem Platz direkt vor sich sehen. Sie gehen noch einige Schritte, bevor sie eine an der Halle der Höchsten Harmonie vorbei in ihre Richtung rennende offensichtlich weibliche Person in Begleitung zweier an ihren Uniformen auch aus der Ferne zu erkennenden Gardistenkameraden ausmachen. Abrupt stoppt die Gruppe um den Fremden.
    Hauptmann Shi-an Zu
    Kompaniechef Kaiserliche Leibgardistenkompanie
    Stllv. und gf. Kommandant der Kaiserlichen Garde
  • Während des Laufens hat sie ihre Umwelt, alle vorbeiziehenden Hallen, auch die beiden Gardisten, die ihr seit ihren Gemächern folgten, vollkommen ausgeblendet. Nicht nur aufgrund des Laufschrittes pocht ihr Herz, als sie das weite offene Gelände des Ehrenplatzes erreicht und ihr Ziel entdeckt: Sie hält mitten auf die Gardistengruppe mit dem Fremden im Schlepptau zu. Kurz vor dieser stoppen sie und ihre Begleiter den Lauf. Sie den Mann fixiert, atmet sie einmal tief durch. Und während man im Hintergrund den Großpräfekten sich nähern sieht und vor allem durch sein Schnaufen hört und die nicht rechtzeitig vom Platz zu schaffenden Touristen teilweise erschrocken, teilweise äußerst neugierig die Szenerie beobachten, wendet die Kaiserin ihre Stimme mit einer Mischung aus Anstrengung, Nervosität und tiefer Hoffnung an den Mann, der aufgrund seiner Kleidung fremder aussieht, als sie es sich erhofft hatte:

    Sag mir, dass du es bist ...
    Qiánài Lí Tiānnǚ Huánghòu
    Tochter des Himmels, Göttlich Erhabene Kaiserin
  • Handlung:
    Unter dem Strohhut erklingt ein Kichern, dann nimmt er ihn mit einer Hand ab.
    Zum Vorschein kommt das Gesicht von Long Ju, jedoch ziert eine lange Narbe die rechte Gesichtshälfte vom Ansatz der rechten Schläfe bis zum Oberkiefer.
    Er lächelt milde, aber seine Augen leuchten, bevor er auf ein Knie geht und sich verneigt, immernoch am Stab festhaltend.


    Konservative Kreise würden sagen, dieses Verhalten hast du von deiner Mutter.
    Ich bin zurückgekehrt... Majestät.
    -Eigentümer von Long Industries
    -ehemaliger Reichsmarschall
  • In diesem Augenblick lösen sich Anspannung und Sorge der letzten Wochen in einer kleinen Gefühlseruption auf. Große Freudentränen kullern die kaiserlichen Wangen herunter als sich ihr Mund zu einem großen Lächeln verzieht.

    Vollkommen egal, von wem ich das habe - tu du mir sowas ja nie wieder an!

    In Sekundenbruchteilen hat sie die letzte Distanz zwischen Ju und ihr zurückgelegt und lässt sich ganz unkaiserlich - das ist ihr aber in diesem Moment auch vollkommen egal - vor ihm auch den Boden nieder, um ihn dann mit beiden Armen einfach um den Hals zu fallen.
    Qiánài Lí Tiānnǚ Huánghòu
    Tochter des Himmels, Göttlich Erhabene Kaiserin
  • Der Großpräfekt kommt nun auch vollkommen außer Atem bei der Szenerie an. In seine Hüften gestützt, um Luft zu schnappen, ist er einerseits mehr als froh, dass Prinz Ju wieder unter den Lebenden weilt, insbesondere weil er weiß, wie viel dies der Kaiserin bedeutet. Deswegen kann er sich ein leichtes glückliches Lächeln nicht verkneifen, doch es gibt noch was zu tun! Mit nach Atem schnappender Stimme wendet er sich an die Gardisten, um zu versuchen, einen möglichen Schaden noch irgendwie zu begrenzen:

    Schafft diese Leute hier weg!
    Cuī Xiāo Hán

    Großpräfekt des Kaiserlichen Hofamtes
  • Long Ju schrieb:

    Handlung:
    Long Ju lächelt und legt den anderen Arm um die junge Kaiserin. Nach einer Weile zieht er sich und die Junge Frau am Stab auf die Beine.


    Wie geht es dir Kind?

    Jetzt, wo ich mir keine Sorgen mehr darum machen muss, dass mir deine Leiche vor die Füße gelegt wird, geht es mir schon deutlich besser. Wahrscheinlich aber nur solange, bis ich mein Spiegelbild sehe ...

    Mit einem Lachen geht sie mit ihrem rechten Zeigefinger an ihren beiden Augen entlang, um das durch die Tränen total verlaufene Augen-Makeup etwas zu richten, was aber nur äußerst mäßigen Erfolg hat. Erst jetzt nimmt sie Jus Narbe wahr. Der gerade noch anderweitig genutzte Zeigefinger zeichnet diese in einigen Zentimeter Abstand nach.

    Wie ist das denn passiert? Aber wahrscheinlich kann ich mir vorstellen, wie der andere aussieht ...
    Qiánài Lí Tiānnǚ Huánghòu
    Tochter des Himmels, Göttlich Erhabene Kaiserin