Simulation ...

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wenn ich nicht schon für eine andere MN da wäre und Xinhai die Konferenz wahrscheinlich endgültig kaputtmachen würde, würde ich aus Spaß mal hingehen. :P
    Generalissimus Wen Cheng Chang
    Großer Führer und Staatspräsident der DVR XInhai
    Generalsekretär des ZK der KPX
    Vorsitzender des Nationalen Verteidigungsrates sowie der Plankommission
  • Simulationsstop

    Ich schlage hiermit vor, dass wir einen Simulationsstop einlegen.
    Was derzeit aus Chinopien kommt ist nicht chinopisch, sondern wirkt sehr westlich. Ich weiss nicht wer der Spieler hinter dem Reichskanzler ist, jedenfalls wirk das gar nicht so, wie bisher.
    Ich kenne Chinopien seit 8 Jahren und das Land hat noch nie so reagiert.
    Die Forderungen sind nicht erfüllbar und faktisch eine Drohung/Erpressung. Da ich die Beziehungen nicht aufs Spiel setzen will, sollten wir einfach mal eine simon Auszeit nehmen
  • Eine ähnliche Situation hatten wir aber schon mal. Und die endete damit, dass Du zur persona non grata erklärt wurdest. Ist also so neu nicht.

    Und wenn ich mir ansehe, was Du mir im PN aufgetischst hast, was sich im Nachhinein als falsch herausstellt hat, wird man es keinem Chinopen verübeln, wenn er seine chinopische Höflichkeit allen gönnt, die sie gerne haben wollen. Falls jetzt die unschuldige Frage kommt: wann habe ich denn Dir etwas Falsches aufgetischt: die Behauptung, die DU hätte einer Durchsuchung der Botschaft zugestimmt bzw. das Personal der Botschaft sei informiert worden, wo die Botschaft von den chin. Behörden geschlossen wurde. Das musst ich von Bont erklären lassen, statt dass Du mir reinen Wein eingeschenkt hast. Ich lasse mich nicht gerne vorführen, erst recht nicht als Chinope.

    Wie gesagt, ich habe etwa drei Wochen gebraucht, um mich durch alle relevanten Foren durchtzulesen und ich habe erlebt, wie Andro verhandelt. In Bergen war da keine Kompromissbereitschaft zu sehen. Die Strategie der Null-Kompromissbereitschaft inBergen und der Versuch, seine eigene Position als Kompromiss zu verkaufen, tun ihr übriges. Wie gesagt: ich habe selbst erlebt, wie man bei Andro auf Granit beißt, wenn man nicht deren Ansicht zu 100% übernimmt.

    Dann die öffentliche Erklärung nach meiner Ansprache an das Volk:
    - die Polkommission drohe Andro mit Krieg. Es gibt nirgends eine solche Äußerung der Polkommission. Immer habe ich gelesen: ok, geben wir Andro noch eine Chance, geben wir Andr noch eine Chance. Dies als Kriegsdrohung zu werten, stellt schon einen sehr kreative Leistung dar.

    Und ich habe es doch selbst nachgelesen: wann hat sich Andro, damals als Mitglied der Polkommission, jemals darum bemüht, zuerst innerhalb der Polkommission zu suchen? Bont hat doch recht, wenn sie behauptet, dass Andro ausgetreten ist ohne noch nicht mal die Kündigungsfrist einzuhalten. Ihr meint vielleicht, das sei vernachlässigbar. Wichtig ist aber ein: Wie bei einem Puzzle gibt jedes kleine Teilchen ein Gesamtbild. Und das Gesamtbild, welches ich sehe, sieht verdammt schlecht aus.

    Es mag sein, dass meine Reaktion sehr westlich ist. Ich bin rl nun mal ein Westeuropäer, der sich überlegt, wie wohl ein Chinese reagiert, wenn sich sein Gegenüber vertragsuntreu verhält, falsche Informationen an ihn gibt und falsche Informationen in die Welt posaunt und damit sich in den Augen eines Chinopen ehrlos verhält. NIcht mehr und nicht weniger. Und ich habe Konsequenzen gezogen. Denn weder ist Chinopien - zumindest nach meinem Verständnis - ein treu ergebender Hund Andros noch lässt sich Chinopien über die ARS für die von der chinop. Regierung als falsch und heuchlerisch erkannten Ziele und Positionen Andros einspannen.

    Ich denke, dass das chinopische Ehr- und Anstandsgefühl es verbietet, dass man eine Organisation verlässt, nur weil sie einem direkt nicht mehr von Nutzen ist, dass man eine Organisation verlässt, indem man die Partner so vor den Kopf stößt, indem man nicht einmal die Kündigungsfristen einhält oder dass man so ehrlos ist, anderen grundlos Kriegstreiberei vorzuwerfen, obwohl diese in Bergen und in Koskow - ICH HABE DIE PROTOKOLLE GELESEN!!! - immer wieder um einen Kompromiss bemüht war.
    ich denke, dass das chinop. Ehr- und Anstandsgefühl es verbietet, so zu tun, als könne man mit einem solchen Staat einfach so weiter machen wie bisher. Das mag zwar hart klingen, in den Augen Pahlawans unverständlich, aber als chinop. Regierungschef kann ich nicht anders; besonders dann nicht, wenn auf so subtile Art versucht wird das Gerücht zu streuen, der chinop. Reichskanzler Jian Gang Hu könnte ja ein westlicher Agent sein. Wer einem Chinopen / Chinesen so etwas unterstellt, braucht sich über die Reaktion nicht zu wundern.

    Ich persönliche finde die Polkommission eine super Sache und ich werde helfen jeden Versuch zu vereiteln, diese internationale Organisation zu zerstören, nur damit andere auf freie Fahrt auf die Pole haben.

    Wie gesagt: ich kann nicht anders. Wenn die chinop. Spielergemeinschaft mit dieser Haltung nicht einverstanden sein sollte, kann sie mich bei den nächsten regulären Wahlen gerne abwählen. Aber solange ich Reichskanzler bin, wird Chinopien eine Aussenpolitik die Ehre und der Würde fahren.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jian Gang Hu ()

  • Oi, muss das ganze wirklich ins Sim-Off gezogen werden? Einfach mal allgemein gefragt.

    Ich habe die ganze Sache eigentlich immer mehr Sim-On gesehen und auch versucht entsprechend zu behandeln.
    Sim-Off wäre ich in der ganzen Sache sowieso relativ leidenschaftslos. Nicht aus meinem Sim-On Verhalten irgendwas auf meine Sim-Off-Persönlichkeit ableiten. ;) Oder umgekehrt. Ebenso bin ich durchaus kein Fan davon aus Sim-On Geschehnissen Vorbehalte oder einen Groll sim-off zu entwickeln. Oder eben umgekehrt. Ich bin dagegen auch nicht ganz gefeit, wie ich aber gestehen muss. Manchmal ist es anstrengend so zwischen Sim-On-Person und Sim-Off-Person zu trennen.

    Und Sim-On ist für Pahlawan (oder zumindest die Regierung) der ganze Pol ein "wertloser Eisklotz" und sie hat sowieso andere Prioritäten. (Weswegen es auch nicht etwa in der Polkommission ist: Es hat weder Interesse daran den Pol anzugreifen noch ihn zu verteidigen)
    Entsprechend kann es nicht unbedingt verstehen, warum darum so erbittert gestritten wird und die entsprechenden Konsequenzen der Staaten untereinander. Es sieht halt nur, das hat Auswirkungen auf die ARS und da ist es halt relativ verwirrt/verwundert drüber.

    Nur mal kurz mein Beitrag, wenn ich schon Pahlawan erwähnt sehe.
    Tuan Yang Terutama, (Seine Exzellenz)
    Tan Li Tong

    Duta Besar Pahlawan (Botschafter von Pahlawan)
    Orang Cinopia Pahlawan/Pahlawan-Chinope

  • Auch mir geht es nicht um simoff-Verhalten oder irgend etwas von simon ins simoff oder umgekehrt abzuleiten. Ich versuche hier lediglich simoff das Simon-Verhalten zu erläutern, also die simon-Motivation, die hinter dem simon-Handeln steht. Und aus meiner Sicht sind Werte wie Ehre, (Vertrags-)Treue, Aufrichtigkeit Dinge, die die chinopische Politik stark beeinflussen.
    Wenn meine ID, um nur ein Beispiel zu nennen, in ihrer Ehre verletzt wird, dann wird diese ID entsprechend handeln.
    Wenn meine ID sieht, um ein weiteres Beispiel zu nennen, wie einer ihrer Vertragspartner an anderer Stelle vertragsuntreu wird, dann wird sie Zweifel an der Treue des Vertragspartners generell hegen.
    Wenn meine ID, um ein letztes Beispiel zu nennen, selbst mit Fehlinformationen versorgt wird oder sieht, wie in den Nachrichten aus einer Großdemonstration mehrere Großdemonstrationen im ganzen Land gemacht werden, dann ist die Fahnenstange erreicht.

    Es geht simon nicht nur um einen Eisklotz. Aus Sicht der von meiner ID geführten Reichsregierung geht es um viel mehr.
    Wie zum Beispiel um die Frage, wie man seine Interessen durchzusetzen sucht: harmonisch in der Gemeinschaft oder im Alleingang, die Harmonie und die Ordnung zerstörend. Das sind die simon-Fragen, die meine ID simon leiten.
  • Was ist hier bitte los?
    Ich habe mich in letzter Zeit nicht eingebracht, weil mir die Lust fehlte.
    Wenn ich dass hier aber überfliege sollte ich das ändern.
    Ich bin jetzt eine Woche im Urlaub und werde mich danach mal wieder einlesen.

    Und mal ehrlich, weißt du, wieviel Geduld es Denne und mich gekostet hat, euch ewig die STange zu halten?
    -Eigentümer von Long Industries
    -ehemaliger Reichsmarschall
  • Es mag sein, dass meine Reaktion sehr westlich ist. Ich bin rl nun mal ein Westeuropäer, der sich überlegt, wie wohl ein Chinese reagiert, wenn sich sein Gegenüber vertragsuntreu verhält, falsche Informationen an ihn gibt und falsche Informationen in die Welt posaunt und damit sich in den Augen eines Chinopen ehrlos verhält. NIcht mehr und nicht weniger.



    Wenn Andro Harmonie haben will, sollte es sich harmonisch verhalten
    .

    Asiaten können übrigens sehr aufbrausen, wenn man den Bogen überspannt. Die Frage, ob Andro den Bogen überspannt hat, mögen aber andere beantworten, dazu habe ich noch nicht genug gelesen.
    Generalissimus Wen Cheng Chang
    Großer Führer und Staatspräsident der DVR XInhai
    Generalsekretär des ZK der KPX
    Vorsitzender des Nationalen Verteidigungsrates sowie der Plankommission