Simulation ...

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Die Volksmassen schrieb:

    Wenn die glorreiche Volksarmee erst diese feudalistischen Ausbeuter des Vaterlandes ausradiert hat, wird sie einen Feuersturm über Kantori entfachen. :applaus: :D
    Dann sollten wir unsere Streitkräfte besser schnell aufbauen. :D

    Denne Ziang Belai schrieb:

    Aber mal im Ernst: Man muss nebenher einfach mal beim Abfassen der Beiträge diesen Atomalarm laufen lassen. Gibt schon eine gewisse Atmosphäre. ;)
    Ja, stimmt schon. :thumbup:
  • Ist mir gerade wieder in den Sinn gekommen: Wie wollen wir es mit den Adelstiteln halten? Im Chinesischen werden sie - wie alle Ansprachen, Titel, Namenszusätze usw. - hinter den Namen gesetzt: Long Ju Xi Wang. Pan Qiu Ma Gongjue. Dies widerspricht natürlich unseren westeuropäisch-deutschen Gewohnheiten: Prinz Long Ju. Herzog Pan.

    Natürlich ist die Nutzung der chinesischen Variante aufgrund einer "Vergelbung"* sehr schön. Aber ich glaube, es bricht sich niemand einen Zacken aus der Drachenkrone, wenn wir vereinfachend (wieder) zu einem Mischmasch übergehen: Xi Wang Long Ju. Das kann man in der Schreibung ja auch umgehen, siehe in der RV: Seine Kaiserliche Hoheit der Xi Wang Long Ju.

    Bzw. wir können ja beide Varianten nutzen, ohne dass irgendwer schief angeschaut wird.


    * Das Wort wurde hier tatsächlich mal benutzt. Sogar auf Latein: croceisatio! Ich weiß, wer dafür verantwortlich ist; kann mir den Grund der Nutzung des Lateinischen aber bis heute nicht erklären. :D
    Xunfu der Provinz Qianlong
  • Ich halte es daheim so dass die simsprache definitiv deutsch ist damit keiner nach irgendwas googlen muss (vor allem nicht weil Marshall gensui ist und Minister Khrukan und der Rest in deutsch das ist Mindfuck)
    Ich würde es so machen dass man es viielleicht in den Signaturen einheitlich macht. Einmal Titel plus Namen und dann Titel plus Namen in chinopiesch/chinesisch (und dann noch mal in Kanji oder wie immer die in chinesisch heißen :D )

    Ich weiß halt auch nicht was Xunfu heissen soll und es nervt mich. Es mag für einige schön sein und helfen sich hineinzufühlen für andere ist es wieder Hindernis.

    Die Leute in Heijan z.B. haben das Problem, dass Prinz im deutschen eine völlig andere Bedeutung hat als im japanischen, bzw. es vieles bedeuten kann.

    Also für mich ganz klar: Ab in die Signatur in beiden Sprachen aber dann auch richtig :)
    Das eigentliche Problem an der ganzen Sache ist einfach nur, dass ich von GELB so richtig fiese Kopfschmerzen bekomme.

    Hier könnte Ihre Werbung stehen.
  • Der Hinweis auf Betriebsblindheit in thematischer und sprachlicher Sache ist wichtig. Man nimmt ihn schließlich selbst gar nicht so wahr.


    Wenn ich einen Titel korrekt angeben will, dann muss ich für die Lautzeichen schon das Forum wälzen.
    Ich neige daher dazu, schlichtweg grundlateinisch für chinopische Begriffe zu verwenden.

    Und darüber hinaus bin ich dafür, dass wir das Gendern unterlassen und zum generischen Maskulinum übergehen.
    Ich weiß bis heute nicht auswendig, wie Mamas Titel auf chinopisch ist, weiß aber, dass sie als Kerl "Nan Wang" wäre. ;)
    Yen Jay
    Reichskanzler - Nán Gōngjué - 8-9-3


    Zhídào dìpíngxiàn
    Bis zum Horizont