Ein Mönch auf seinem Weg

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ein Mönch auf seinem Weg

    Lama Tenzin Rinpoche betritt nach Vortragsreisen in der ganzen Welt heute wieder den Boden der Gashok Höhen und freut sich wieder auf seine Heimat. Anstrengene Monate liegen hinter ihm aber es ist ihm ganz gut gelungen, die Lehren Buddhas den Menschen ausserhalb Chinopiens deutlicher zu machen. Nun sollen ein paar ruhige Tage kommen, in denen er im Kloster in Meditation und Gebet zur Ruhe kommen kann.

    SimOff:
    Hallo zusammen, ich freu mich bei euch zu sein! Ich habe Lust, so mein Job mir denn dafür auch Raum lassen kann, mich hier der Ausetsltung des Buddhismus zu widmen und vielleicht kann ja die Politik auch eine Rolle spielen. Mich würde noch interesieren, an was ich mich halten müsste! Kann ich den Buddhismus auch undogmatischer getsalten z.B. in der Zölibatsfrage? Sehe ich das richtig das die Gashok Höhen das VL Gegenstück zu Tibet ist? Dank euch für euer Feedback!

    Lama Tenzin Rinpoche
    Mönch und Lehrer
  • SimOff:
    Dann herzlich Willkommen in Chinopien! :)

    Natürlich kannst du dich um den Buddhismus kümmern, überhaupt kein Problem. Wir haben noch einen Mönch, Chisong Dêzain, vielleicht könnt ihr gemeinsam etwas auf die Beine stellen.

    Zu deinen anderen Fragen:

    1. Da der Buddhismus sehr einiger Zeit nicht mehr so intensiv behandelt wurde, wäre eine undogmatischere Richtung überhaupt kein Problem. Man hat vollkommen freie Hand, auch da es bekanntlich im RL-Buddhismus verschiene Schulen und Richtungen gibt, was man vielleicht mit soetwas darstellen könnte.

    2. Ja, die Goshark-Höhen sind das Gegenbild zu Tibet. Für erste Einführungsinformationen kann ich die unsere Homepage empfehlen. Es gibt aber auch Abweichungen: So sind die Goshark-Höhen natürlich flächenmäßig kleiner - was auch daran liegt, dass mit Wongdong ein Teil der Goshark-Höhen in Tchino liegt - und besitzen eine größere Bevölkerungszahl, sind also um einiges dichter besiedelt, wobei die Hauptstadt Godwana (= Lhasa) und sein gesamtes administrativen Gebiet mit 4 Millionen Einwohnern ein Drittel der Bevölkerung beherbergt.

    Darüber hinaus sind die Goshark-Höhen nicht so sehr chinopisiert/sinisiert wie Tibet, da noch rund die Hälfte der Einwohner das Gosharische (das Tibetische) als Muttersprache verwenden. So kann man sagen, dass die Goshark-Höhen etwa zweigeteilt zwischen Gosharen und Han-Chinopen sind.

    Sollten weitere Fragen aufkommen, einfach stellen!

    Qiánhé

    verstorbener Sohn des Himmels, Göttlich Erhabener Kaiser

    * 05.01.1967 / + 06.07.2013
  • Original von Tenzin Rinpoche
    Das hört sich doch gut an! Dann freue ich mich auf das, was kommen mag! Hab ich auch politisch Möglichkeiten? Gibt es ein VL-Gegenüber zum Dalai Lama?


    Chisong hat es ja bereits gesagt: Ja, den gibt es. Heißt Shamarpa und ist sowohl geistiges Oberhaupt der Goshark-Höhen als auch des gesamten chinopischen Buddhismus.
    Qiánhé

    verstorbener Sohn des Himmels, Göttlich Erhabener Kaiser

    * 05.01.1967 / + 06.07.2013