Auf dem Platz des Himmlischen Friedens

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ist zum Platz des Himmlischen Friedens spaziert und sieht der Szenerie zu. Ein sehr aufmerksamer Beobachter könnte vielleicht bemerken, dass angesichts des Dramas, das sich hier abspielt, auch Shi's Augen ein bisschen feucht sind.
    Reichskanzler des Gelben Reiches Februar bis Mitte März 10
    November 09 bis Januar 10 Aussen- und Verteidigungsminister des Gelben Reiches
  • Handlung:
    Als Karren aus dem Taxi in der Nähe des Platzes aussteigt, muss sie sich erst einmal durch die riesige Menschenmenge durchkämpfen. Doch schon bald erkennt sie, dass ihre Bemühungen sie nicht an ihr Ziel führen werden, da an der Polizeiabsperrung niemand vorbei kommt. Sie probiert es noch an einem der anderen Zugänge zum Platz, jedoch bietet sich ihr dort das selbe Bild. Zumindest kann sie von hier ein wenig besser auf den Platz sehen: Wahnsinn wieviele Soldaten sich dort befinden! Genaueres kann sie aber leider nicht ausmachen, was sie als höchst unzufriedenstellend empfindet.

  • Te Mai geht durch die Menschenmenge. Sie sieht Anveena, überlegt kurz, ob sie das Nicken erwider soll.
    Es widerstrebt ihr eigentlich ... sie zieht kurz die Augenbraue hoch und nickt und nickt doch.

    An Long Ju geht sie vorbei ... ohne jede Würdigung eines Blickes. Und schließlich gelangt sie zu Denne.


    Zhong Wang Denne ... ich will keine Rede halten. Ich empfinde keinen Groll. Sie lächelt.
    Ich danke Euch für die lange Unterstützung. Ich danke Euch sogar,
    die Ereignisse wieder beschleunigt zu haben, nachdem ich den Stillstand nicht abwenden konnte.
    Es verdient Anerkennung, dass Ihr mir nicht "über die Maße des Nützlichen" hinaus loyal ward. :)

    Ich will nun, die Hauptstadt ersteinmal so schnell wie möglich verlassen,
    um keine Einflussnahme zu suggerrieren und den Dingen Zeit für ihren Lauf zu lassen.
    Erst wenn die Verhältnisse wieder geregelt sind, kehre ich in die Hauptstadt zurück.

    Mein Adelsstand ist dabei ebenfalls eine fragliche Angelegenheit, das Gesetz kennt die Position eines ehemaligen Monarchen nicht.
    Da es unwahrscheinlich ist, dass ein Monarch bürgerlich wird, habe ich vorerst meinen letzten Adelstitel wieder angenommen.
    Doch darüber hat der neue Monarch dann zu entscheiden.
  • Handlung:
    Die Soldaten verneigen sich, als Te Mai an ihnen vorbeischreitet - ebenso der Reichskanzler als sie vor ihm steht.



    Majes ... Die Loyalität zu Euch war es, die mich handeln ließ, wie ich es tat. Loyalität kann sich durch viele Handlungen offenbaren, auch durch solche, welche zunächst vielleicht einen anderen Eindruck hinterlassen.

    Ich verspreche Euch, man wird gut für Euch und Eure Familie sorgen; ebenso wird alsbald ein Wagen für Euch bereitstehen, um Euch dorthin zu bringen, wohin Ihr es wünscht. Auch werde ich es mir zur persönlichen Aufgabe machen, dass der folgende Träger des Himmelsmandates Euch den Titel zukommen lässt, der Euch gebührt.

    Handlung:
    Verneigt sich noch einmal.

    Qiánhé

    verstorbener Sohn des Himmels, Göttlich Erhabener Kaiser

    * 05.01.1967 / + 06.07.2013
  • Handlung:
    Der Reichskanzler schaut kurze Zeit dem Wagen hinterher, wie er sich immer mehr entfernt, bevor er sich gen Kaiserlichen Palast wendet. Als er zusammen mit den Mitgliedern des Kaiserlichen Generalstabes in diese Richtung schreitet, bleiben die Soldaten wie gehabt stehen und verneigen sich vor ihm. Kurz vor dem Tor des Himmlischen Friedens erblickt er Long Ju, wo kurz Halt gemacht wird.



    Ju ...

    Handlung:
    Sieht in diesem Moment auch Anveena und beugt kurz seinen Körper.



    Ehrbare Anveena al-banabi, welch freudige Überraschung, Euch in diesem Moment an diesem Ort anzutreffen.

    Handlung:
    Wendet sich wieder an Ju.



    Ju, wir gehen nun in den Palast.

    Handlung:
    Richtet auch das Wort an Anveena.



    Möchtet Ihr uns begleiten?
    Qiánhé

    verstorbener Sohn des Himmels, Göttlich Erhabener Kaiser

    * 05.01.1967 / + 06.07.2013
  • Handlung:
    Anveena al-banabi, Zijue Long Ju, die Mitglieder des Kaiserlichen Generalstabes, die zwei Soldaten der Kaiserlichen Streitkräfte und Zhong Wang Denne kommen wieder auf dem Platz des Himmlsichen Friedens an, wo die Soldaten die ganze Zeit in ihrer Stellung ausgeharrt haben. Der Zhong Wang beginnt zu reden, aber eigentlich mehr zu sich selbst.



    Das wäre geschafft ...
    Qiánhé

    verstorbener Sohn des Himmels, Göttlich Erhabener Kaiser

    * 05.01.1967 / + 06.07.2013
  • Handlung:
    Der Reichsmarschall nickt kurz und begibt sich folgend, wie die anderen Mitglieder des Kaiserlichen Generalstabes auch, zum Kommandozelt zurück, um dann den Befehl zu erteilen, dass die Einheiten der Kaiserlichen Streitkräfte zum äußeren Schutze des Palastes wie bisher rund um den Kaiserlichen Palast verbleibt, bis ein neuer Kaiser gewählt ist. Man soll nur Mitglieder der Kaiserlichen Garde, die sich ausweisen können, rein oder raus lassen, wie dann später auch die Mitglieder der Großen Adelsversammlung. Dies wird auch an die Einheiten der Polizei weitergegeben.

    Des Weiteren ertönt Befehl an die Soldaten, sich zu rühren, womit der Durchgang von Tor des Himmlischen Friedens ausgehend aufgelöst wird.

    Chen Xie
    Reichsmarschall
    Feldmarschall des Kaiserlichen Heeres
  • Das werde ich nun einleiten. Entschuldigt mich kurz ...

    Handlung:
    Geht ein Stück zur Seite, um im Sekretariat der Reichskanzlei anzurufen, dass man einige Schriftstücke aufsetzen soll, die er in den nächsten Tagen unterzeichnen will, damit sie versendet werden können. Kehrt dann zurück.



    Es wird nun alles seinen Gang nehmen.

    Handlung:
    Atmet tief durch.



    Wollen wir vielleicht in der Reichskanzlei etwas zu uns nehmen nach diesen aufreibenden Tagen und Stunden? Ihr seid natürlich auch eingeladen, werte Gattin des Schattens der Götter.
    Qiánhé

    verstorbener Sohn des Himmels, Göttlich Erhabener Kaiser

    * 05.01.1967 / + 06.07.2013