Halle zur Bewahrung der Harmonie

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Lobsang Gyatso schrieb:

    Der Shamarpa lama tritt vor die Kaiserin und verneigt sich mit einem Lächeln
    Ich freue mich eure erhabene Majestät, heute seid ihr soweit dass ihr die Entscheidungen fällt die für das ganze Volk von Wichtigkeit sind. ich wünsche euch viel glück und alles gute dabei, führt euer Amt so aus wie er es seid. Denn eure Untertanen werden euch an euren Taten und Worten messen. ich überreiche euch eine goldenen Buddhastatue sie solch euch Trost spenden und Mut.
    überreicht der Kaiserin die Buddhastatue und nimmt ein weißes Seidentuch dass er ihr auf die Schultern legt.

    Eure Heiligkeit,

    Ich danke Euch von ganzen Herzen für Eure Worte, die Mir so viel bedeuten. Auch Eure Geschenke erfreuen Mich ganz außerordentlich; Ich werde sie stets in größter Ehre halten und ihnen ganz besondere Plätze geben.
    Qiánài Lí Tiānnǚ Huánghòu
    Tochter des Himmels, Göttlich Erhabene Kaiserin
  • Yanshir al-banabi schrieb:

    Handlung:
    Der Shah lässt den Rangniedrigeren den Vortritt und nickt der Kaiserin schließlich zu, als er sich ihr angemessener Weise als Letzter nähert.



    Tochter des Himmels, als Zeichen unserer Verbundenheit lasst Uns Euch etwas weit Wertvolleres geben als bloßen weltlichen Tand: Einen Rat.

    Handlung:
    Der Shah gönnt sich ein leichtes Lächeln.



    In dieser Welt muss jeder sterben und keiner hat die Macht etwas daran zu ändern. Doch wir haben eine Wahl, wie wir in ihr zu leben gedenken.

    Handlung:
    Damit tritt er zur Seite ab.



    Schatten der Götter,

    Ich danke Euch für diesen Rat, den Ich stets zu beherzigen versuchen werde.

    Lächelt und nickt dankbar zurück.
    Qiánài Lí Tiānnǚ Huánghòu
    Tochter des Himmels, Göttlich Erhabene Kaiserin
  • Béatrice Laval schrieb:

    Handlung:
    Ist etwas überfordert über das Hofzeremoniell und überreicht zwei Broschen mit barnstorvischen Inschriften aus dem Lavalschen Familienbesitz.



    Exzellenz,
    Werte Kaiserin,
    Tochter des Himmels,

    es ist mir eine Freude Ihnen etwas zu schenken, das mir als junge Frau oft geholfen hat und Euch vielleicht ein Lächeln abringt und gefällt, was mir geholfen hat. Im besten Fall spendet es auch Trost bei den großen Herausforderungen, die es zu meistern gilt, wenn man eine große Nation regiert.

    Handlung:
    Auf einer Brosch steht "La peur est mauvaise conseillère." Und auf der anderen: "On ne voit bien qu’avec le cœur. L’essentiel est invisible pour les yeux."



    Die Broschen sind von einem meiner Ahnen geschmiedet worden, der Schmuckschmied war im kleinen Dorf Petite Espoir.

    Handlung:
    Tritt ab.



    Die Kaiserin lächelt gutherzig. Da ihre Mutter aus dem Westen stammt, ist sie mit der barnstorvischen Sprache relativ vertraut.

    Euer Exzellenz,

    Ich danke Euch für diese wunderbaren Geschenke, deren Weis- und Wahrheiten Ich Mir states vor Augen halten werde. Die Broschen werde Ich in Eurem guten Andenken halten.
    Qiánài Lí Tiānnǚ Huánghòu
    Tochter des Himmels, Göttlich Erhabene Kaiserin
  • Friedrich Alexander I. schrieb:

    Handlung:
    Findet sich auch in der "Halle zur Bewahrung der Harmonie" ein und macht der jungen Kaiserin seine Aufwartung. Sein Geschenk an die Kaiserin ist eine hohenburger Schimmelstute, die Namenswahl wird dabei bewusst der Kaiserin selbst überlassen. Ein sehr schöner, handgearbeiteter Sattel aus Hohenburg-Lohe samt einem Satz Satteldecken die prachtvoll mit dem Wappen Chinopiens bestickt sind, alles Unikate und einige prunkvolle wie auch einfachere Zaumzeuge für weniger offizielle Anlässe, werden darüber hinaus überreicht.



    Eure Majestät, ich darf Euch neben meinen ganz persönlichen Glückwünschen, auch die Glückwünsche des Dreibürgischen Volkes überbringen. Möge Eure Regentschaft lang und fruchtbar sein. Auch das persönliche Glück soll dabei nicht zu kurz kommen.

    Deutet eine Verbeugung an.

    Möge Euch diese Schimmelstute viele Jahre begleiten und immer sicher ans Ziel bringen.

    Euer Majestät,

    ... sie nickt und lächelt ...

    Ich danke Euch vielmals und möchte nicht versäumen, auch dem Volk Dreibürgens meinen Dank auszusprechen. Eure edlen Geschenke ehren Mich auf herausragende Weise - der Stute soll es auf Ewig gut ergehen und als das majestätische Tier, was sie ist, soll sie von Mir behütet und gepflegt werden.
    Qiánài Lí Tiānnǚ Huánghòu
    Tochter des Himmels, Göttlich Erhabene Kaiserin
  • Alfred von Lodringa schrieb:

    Handlung:
    Findet sich neben dem Kaiser bei der jungen Kaiserin ein und macht ihr seine Aufwartung.



    Eure Majestät, ich schließe mich den guten Wünschen seiner Majestät des Kaisers an und darf Euch im Namen der Regierung Dreibürgens eine goldene Truhe mit dreibürgischen Kostbarkeiten und einen Korb mit Leckereien aus meiner Heimat überreichen.

    Handlung:
    Verbeugt sich vor der Kaiserin


    Auch Euch, Euer Exzellenz, gebührt mein herzlichster Dank ob Eurer Worte und Geschenke, die Mich sehr erfreuen und Meine Neugier und Freude auf ihren Genuss wecken.

    Nickt ihm lächelnd zu.
    Qiánài Lí Tiānnǚ Huánghòu
    Tochter des Himmels, Göttlich Erhabene Kaiserin
  • Hisatiho schrieb:

    Handlung:
    Natürlich hat auch der Enkel des Tennō, nachdem er die Schachtel überreichte, der Kaiserin noch einmal persönlich gratuliert. Er verneigt sich, verharrt einige Zeit so und erhebt sich schließlich wieder.


    Erhabene Majestät, ich wünsche euch alles Gute für die Zeit eurer Regentschaft. Möge sie lang und weise sein.
    Handlung:
    Mit einem Lächeln tritt er mitsamt der Delegation Kantorīs wieder ab.



    Die Kaiserin schaut den Enkel des Tenno mit einem großen Lächeln an.

    Euer Hoheit,

    es ist Mir eine ganz besondere Freude, Euch nun ebenso persönlich kennenlernen zu dürfen, nachdem Ich schon so viel von Euch gehört habe. Ich danke Euch überaus für Eure Glückwünsche.
    Qiánài Lí Tiānnǚ Huánghòu
    Tochter des Himmels, Göttlich Erhabene Kaiserin
  • Yanshir al-banabi schrieb:

    Handlung:
    Nach einigen Häppchen folgt er dem Xi Wang - er hat noch eine kleine Aufmerksamkeit für ihn wegen der Sache in Stralien.



    Ehrbarer Xi Wang Long Ju, erlaubt mir, im Rahmen dieser Feierlichkeit Euch dieses Perlensiegel zu überreichen, dass Euch in meiner Heimat Tor und Tür öffnen wird, falls Ihr je diese Notwendigkeit verspürt.
    Das ist sehr nett von euch Exzellenz.
    Wie ergeht es euch in Futuna?
    -Eigentümer von Long Industries
    -ehemaliger Reichsmarschall
  • Nun, es geht seinen Gang. Der Wiederaufbau ist halt ein langwieriger Prozess, noch dazu da wir nebenbei eine neue Infrastruktur und eine neue Marine sorgen müssen. Aber ich bin sicher, dass es uns bei Zeiten gelingen wird. Andro war ja auch komplett zerstört nach seinem kommunistischen Regime und innerhalb von anderthalb Jahren komplett modernisiert. Ich bezweifle zwar, dass das so schnell gehen wird, aber wir werden uns bemühen.
    Shah des Shah'in Futuna
    Prinz des Lichtes
    283. Shah in direkter Linie von al-banabi, Gründer von Banaba
  • Ich bin ein wenig verwirrt, dass Präsidentin Laval erst einem Vorgehen zustimmt, nur um dann spontan den Alleingang zu wagen und jedem Vergeltung anzudrohen, der dagegen aufbegehrt. Aber Futuna ist ja glücklicherweise zu unbedeutend, um solch großartig durchdachte und stringente Politik zu hinterfragen.
    Shah des Shah'in Futuna
    Prinz des Lichtes
    283. Shah in direkter Linie von al-banabi, Gründer von Banaba