Angepinnt Spielregel über die Staatsbürgerschaft

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Spielregel über die Staatsbürgerschaft

    Spielregel über die Staatsbürgerschaft

    I. Einbürgerung

    1. Die Einbürgerung erfolgt in einem Unterforum im simulationsexternen Bereich des Kaiserlichen Zentralforums.
    2. Der Einbürgerungswillige eröffnet darin einen Thread, in dem er angibt, ob er sich im Gelben Reich, der Demokratischen Volksrepublik Xinhai, der Chinopischen Sozialistischen Republik Sunya oder der Stadtrepublik Diyarasu einbürgern will. Staatsbürger der Bundesstaaten sind Staatsbürger des Staates Groß-Chinopien.
    3. Darüber hinaus werden folgende ID-Angaben benötigt:
    a. Name des Hauses,
    b. Rufname,
    c. Geschlecht,
    d. Geburtsdatum,
    e. Geburtsort / ggf. Land des Geburtsortes,
    f. Wohnsitz,
    g. gültige E-Mail-Adresse. Die gültige E-Mail-Adresse kann der Administration per PN zugesandt werden.
    h. Sofern nötig: ID-Typ, Mitteilungen, Ankündigungen etc. gem. Abschnitt II.
    4. Sofern alle Voraussetzungen gegeben und alle Regelungen erfüllt sind, erteilt die Administration dem Antragssteller die Einbürgerung.
    5. Die Administration führt jeweils eine Bürgerliste (als Verzeichnis der Haupt-IDs, ggf. Provinz-IDs) für das Gelbe Reich, die Demokratische Volksrepublik Xinhai, die Chinopische Sozialistische Republik Sunya und die Stadtrepublik Diyarasu.


    II. ID-Regelungen

    1. Jede RL-Person darf jeweilig eine auf Ebene des Gelben Reiches, der Demokratischen Volksrepublik Xinhai, der Chinopischen Sozialistischen Republik Sunya und der Stadtrepublik Diyarasu wahlberechtigte Haupt-ID unterhalten. Abweichend davon behält die „Entscheidung der Administration in Bezug auf die Spielfigur des Kaisers“ in der jeweils gültigen Form ihre Gültigkeit. Jede geführte Haupt-ID ist gem. den Regelungen von Abschnitt I einzubürgern.
    2. Sofern eine RL-Person entsprechend Abs. 1 eine weitere Haupt-ID einbürgert, sind die sonstigen Haupt-IDs der Administration bei Antragsstellung mitzuteilen. Entsprechende Mitteilung kann der Administration auch per PN zugesandt werden.
    3. Stimmrecht erhält eine entsprechende Haupt-ID – sofern die Voraussetzungen der jeweiligen Simon-Gesetze gegeben sind – 14 Tage nach Einbürgerung gem. Abschnitt I, wobei für die Erfüllung dieser Frist der Zeitpunkt der Antragsstellung den Ausschlag gibt. Um bei einer Wahl oder Abstimmung entsprechendes Stimmrecht ausüben zu können, muss die Bedingung gem. Satz 1 bei Beginn der Möglichkeit der Stimmabgabe erfüllt sein.
    4. Neben- und Sim-IDs dürfen beliebig viele nach Ankündigung an die Administration unter Angabe der Haupt-ID geführt werden. Entsprechende Ankündigung kann der Administration auch per PN zugesandt werden. In besonders zu begründenden Fällen kann die Adminsitration die Führung einer Neben- oder Sim-ID untersagen.
    5. Sonderfall Gelbes Reich: Ein jeder, der auf Ebene des Gelben Reiches eine Haupt-ID führt, darf in jeder der Provinzen des Gelben Reiches (Ausnahme: in der Provinz, in dem die Haupt-ID beheimatet ist) jeweils eine Provinz-ID zulegen, die in der jeweiligen Provinz wahlberechtigt ist. Entsprechende Ankündigung kann der Administration auch per PN zugesandt werden. Provinz-IDs sind gem. den Regelungen von Abschnitt I einzubürgern. Bei der Antragstellung ist der Administration die Haupt-ID mitzuteilen. Entsprechende Mitteilung kann der Administration per PN zugesandt werden. Abschnitt II Abs. 3 gilt entsprechend.
    6. Durch öffentliche Mitteilung an die Administration kann zu jeder Zeit, sofern die bisherige Haupt-ID gem. Abs. 3 das Wahlrecht erhalten hat, eine Provinz- oder Neben-ID zur neuen Haupt-ID erklärt werden. Die bisherige Haupt-ID kann zur Provinz-ID erklärt werden, sofern sie die Regelungen von Abs. 5 erfüllt; anderenfalls wird sie zu einer Neben-ID.
    7. Welche Ämter einer Besetzung durch eine Haupt-ID oder Provinz-ID bedürfen, entscheidet die Administration.
    8. Bei Simoff-Abstimmungen führt jede RL-Person nur eine Stimme.


    III. Ausbürgerung

    1. Eine Haupt-ID wird ausgebürgert, wenn sie selbst darum ersucht oder seit mindestens 28 Tage keinen Beitrag mehr im Kaiserlichen Zentralforum verfasst hat. Beiträge von Neben-, Sim- oder Provinz-IDs der Haupt-ID werden dabei berücksichtigt, Beiträge im simulationsexternen Bereich bleiben generell unberücksichtigt.
    2. Mit der Ausbürgerung der Haupt-ID werden die zugehörigen Neben- und Sim-IDs aus dem Spiel genommen und die Provinz-IDs ausgebürgert.
    3. Eine Provinz-ID kann ausgebürgert werden, wenn die RL-Person selbst darum ersucht.
    4. Wer gegen RL-strafrechtliche Regelungen oder die Regelungen von Abschnitt II verstößt, kann von der Administration aus dem Spiel – zeitlich befristet oder unbefristet – ausgeschlossen werden. Alle Haupt-IDs der betreffenden RL-Person werden ausgebürgert, die zugehörigen Neben- und Sim-IDs aus dem Spiel genommen und die Provinz-IDs ausgebürgert.
    5. Die Ausbürgerung wird von der Administration vorgenommen.
    Qiánhé

    verstorbener Sohn des Himmels, Göttlich Erhabener Kaiser

    * 05.01.1967 / + 06.07.2013