Sondermeldungen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Sondermeldungen

    Überraschend strahlt das Fernsehen in Huangzhou eine Pressemitteilung aus - in gutunterrichteten Kreisen will man wissen, daß der Führer selbst das veranlaßt hat ohne jede Politbürositzung, im Vorspann der Sendung werden Raketentests und die XVA in Aktion gezeigt




    Anfall des faschistoiden Wahnsinns der heuchlerischen Liga-Schauspieler-Regierung im Geist der Rattenhaftigkeit nimmt ein bisher ungekanntes Ausmaß der Niederträchtigkeit an, daß die ausgekochtesten Lügner in der Geschichte der Menschheit vor Scham erröten ließe




    Am heutigen Tag verleumdeten die boshaften Lügner aus der sogenannten Liga Freier Republiken, die die niedrige Stirn besaßen, der Regierung und dem Volk unserer Volksrepublik heimtückisch freundschaftliche Gefühle vorzuspielen, in einem Anfall von ehrloser Wahnsinnigkeit und faschistoidem Geist gegenüber der „Regierung“ des Gelben Reiches das sozialistische Gesellschaftssystem in unserem Vaterland auf äußerst gestörte und schäbige Weise. Sie schreckten bei der Maskierung ihrer wahren Absichten sogar nicht davor zurück, zu behaupten, daß das feudale Gelbe Reich, in dem die Unterdrückung aller Kommunisten und chinopischen Patrioten an der Tagesordnung ist und in dem es besser sein kann, sich das Leben zu nehmen, als den Schmerz der Realität zu ertragen, demokratischer und menschenfreundlicher sei als der unter der Führung des hochverehrten und geliebten Großen Führers, des unsterblichen Genossen WEN CHENG CHANG, und dem hocherhobenen Banner der Volksmacht in Freiheit erblühende xinhainesische Teil unseres chinopischen Vaterlandes.

    Mit diesen friedensfeindlichen verächtlichmachenden Lügen, die den Frieden und die Sicherheit im renziatischen Raum gefährden, und die allein von ökonomischen Interessen der persönlichen Bereicherung der dortigen Machthaber geleitet sind, handelten besagte Machthaber äußerst wahnsinnig und unklug. Allerdings ließen sie ihre Masken fallen und entblößten ihr teuflisches Gesicht in verräterischer Weise. Vor aller Welt wurde sichtbar, von welch unwürdigem flatterhaftem und kriecherischen Verhalten und welcher Treulosigkeit, das Wirken der dortigen Machthaber bestimmt ist. Sie haben ihr Gesicht verloren und werden nicht in zehntausend Jahren wieder von irgendjemandem, der klar bei Verstand ist, ernstgenommen werden können.

    Äußersten Beifall fanden diese faschistoiden Ränkespiele natürlich bei den Funktionären der liberalextremistischen DPA Andros, deren oberstes Ziel die Unterdrückung der Arbeiter und die Bereicherung der Kapitalistenklasse ist, die sofort in Lobhudeleien einstimmten.

    Generalissimus Wen Cheng Chang
    Großer Führer und Staatspräsident der DVR XInhai
    Generalsekretär des ZK der KPX
    Vorsitzender des Nationalen Verteidigungsrates sowie der Plankommission
  • Handlung:
    Im Xinhainesischen Fernsehen wird natürlich ausführlich über die Nandao-Katastrophe berichtet. So werden auch Angehörige der "Pimpf-Organisation" der KP gezeigt, die für die Jungen und Mädchen von Nandao einen kleinen Yuan-Betrag oder einen Stoffbären spenden, oder Bauarbeiter, die versichern, dass man liebend gerne Unterkünfte für die Flüchtlinge bauen möchte, die natürlich herzlich in Xinhai willkommen sind, wo man die Errungenschaften des Sozialismus mit ihnen teilen möchte.

  • Handlung:
    Im Staatsfernsehen werden gegen die anderen Bundesstaaten - insbesondere Diyarasu und Long Ju als Einzelperson und auch Ghandil Wao Van'hia gerät ins Visier - erstmal wieder Töne angeschlagen, wie sie vor der Einheit praktisch jeden Tag zu hören waren. Das Volk wird aufgerufen, in erneuter Demonstration der Einheit mit der Partei die revolutionären Errungenschaften und die Volksmacht mit allem Nötigen zu verteidigen.

  • Lässt sich im Staatsfernsehen mit den Worten zitieren, dass, wenn die Imperialisten auch nur noch einen Schritt der Konfrontation wagen sollten, Xinhai natürlich eine Antwort parat hat: Als erstes, die Xinhainesische Volksarmee und die aus ihr zu den föderalen Streitkräften gewechselten Angehörigen von ihrem Eid auf den Oberfeldherren zu entbinden ...
    Vorsitzender des Nationalen Volkskongresses

    Mitglied des Politbüro der Kommunistischen Partei Chinopiens
    Sekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinopiens
  • Handlung:
    Das Staatsfernsehen berichtet und jubelt ausführlich über die Rede, die Genosse Tao in Qianlongjing gehalten hat. Genosse Tao habe sich auf Geheiß des Großen Führers, der seine Chinopischen Brüder und Schwestern befreien will, an die Spitze der Bewegung zur Befreiung des Vaterlandes gesetzt, die revolution habe unter Führung der Kommunistischen Partei auch in Westchinopien endlich begonnen. Feudalismus und Monarchismus werden bald vernichtet und Chinopien endlich eins unter der Volksmacht sein.

    Bei jedem Absatz des Genossen Tao gibt die Tonspur im Staatsfernsehen großen Jubel wieder. Am Ende des Beitrages sind die Bilder so zusammengeschnitten, als ob Genosse Tao die revolutionären Demonstranten zum Sturm auf den Kaiserpalastz anführt.

  • Handlung:
    Das Staatsfernsehen vermeldet eine Anweisung des Politbüros, dass von ab sofort an der gesamte Luftraum der Demokratischen Volksrepublik gesperrt ist. Subversive Elemente des Westens hätten versucht, durch Überflüge in getarnten Passagiermaschinen Spionage zu betreiben, und in einigen Gebieten hätten sie sogar Käfer abgeworfen, die das eingeholte Getreide der Volksmassen auffressen oder anderweitig schädigen sollten. Zum "Beweis" werden einige dieser Käfer vorgeführt. Die Bilder zeigen die Not der in die Kamera schluchzenden geschädigten Bauern, die jedoch durch die zuständigen Parteifunktionäre und die Solidarität des Volkes schnell aus ihrer Lage gerettet werden.

    Vom Flugverbot ausgenommen sind einzig die Maschinen der Luftwaffe, die zum Schutz der Volksmacht zum Himmel aufsteigen und die Eindringlinge in einem Feuersturm vernichten werden! (Und die hohen Parteifunktionäre werden wohl auch nicht auf ihre Flüge verzichten müssen ...)

  • Handlung:
    Das Staatsfernsehen überträgt live eine Rede des Obersten Führers. Der Oberste Führer berichtet:

    "Genossen und Genossinnen, hinter uns liegen harte Zeiten der Entbehrungen, der Trauer, der Unwissenheit und der Unsicherheit. Um den Entgegenzuwirken haben wir uns entschieden einige Punkte in Zukunft anders anzugehen, ohne unseren Sozialismus zu verraten. Das Land braucht ein aktives und gesundes Volk, welches für das Wohl aller täglich hart arbeitet. Um die Leistung weiter zu erhöhen, werden einige Sozialleistungen weiter erhöht. Das tägliche Arbeitslimit liegt ab sofort bei 12 Stunden, anstatt bei 16 Stunden bei gleichbleibenden Lohn.

    Als Zeichen der Versöhnung mit Andersgläubigen gewähre ich allen Angehörigen des christlichen Glaubens, die wegen kleineren Bagatelldelikten zu unter 2 Jahren verurteilt wurden, eine Generalamnestie. Wir werden alle zurück ins Berufsleben führen, um so unsere Planwirtschaft zu stärken. Für die Umsetzung der Pläne ist der Ministerrat unter dem Vorsitz des ehrenwerten Genossen @Chol-Myong Ri zuständig.

    Ich habe außerdem die Gefechtsbereit Stufe 2 veranlasst um unsere Stärke zu demonstrieren. Das dient einzig allein dem Zweck imperialistischen Invasoren ein Zeichen zu senden!

    Es grüßt Sie alle sozialistisch Ihr Genosse Pak!

    Großmarschall Pak Il-Sung
    Oberster Führer der VR Xinhai
    Staatspräsident der VR Xinhai
    Generalsekretär der KPCh
    Vorsitzender der ZMK
  • Handlung:
    Das Büro des Obersten Führers (BdOF) vermeldet, dass man bereit ist die Nationale Sicherheit wieder an erste Stelle zu setzen und die Arbeiten am Reaktor wieder aufgenommen wurden. Man ist sich über diesen großen Schritt bewusst, doch zum Wohl des Staatsvolkes denkt man in erster Linie an die Arbeitslätze, die dieser Job schafft

    Großmarschall Pak Il-Sung
    Oberster Führer der VR Xinhai
    Staatspräsident der VR Xinhai
    Generalsekretär der KPCh
    Vorsitzender der ZMK
  • Handlung:
    Der Oberste Führer erscheint zu einem Sonderinterview in den staatlichen Medien



    "Mein geliebtes Volk, ich möchte heute die Möglichkeit nutzen über die Staatsausrichtung (wenchengchangidee) zu sprechen. In meinen Augen gibt es nur 3 Säulen, nach denen sich unser Staat richten muss und wird:
    1. Politische Souveränität
    2. Wirtschaftliche Selbstversorgung
    3. Militärische Eigenständigkeit
    Zu Punkt eins sei gesagt, dass nur ein souveräner Staat ein starker Staat sein kann. Und unser Volk braucht einen starken Staat. Mit der vereinten Kraft aller Werktätigen ist es möglich, den Staat selbst zu versorgen und so unabhängig durch Importe zu werden. Und zu guter letzt brauchen wir ein großes und starkes Militär. Wenn wir alle drei Punkte befolgen, dann steht unser Nation nichts im Wege."
    Großmarschall Pak Il-Sung
    Oberster Führer der VR Xinhai
    Staatspräsident der VR Xinhai
    Generalsekretär der KPCh
    Vorsitzender der ZMK

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Pak Il-Sung ()

  • Handlung:
    Der Oberste Führer lässt im Staatsfernsehen bekanntgeben, dass die DVR Xinhai sich fünf neue Huangzhou-Klasse II Fregatten beschaffen wird. Durch die großartige Arbeit des Staatsvolkes ist es dem Staat möglich, die Volksmarine etwas moderner zu gestalten. Die Kosten für die fünf neuen Fregatten belaufen sich auf 6,25 Mrd. $.

    Die Marineführung berät auch über die Beschaffung von 10 neuen Lanzhou-Klasse II Korvetten für die Volksmarine. Das Invesitionsvolumen beläuft sich auf schätzungsweise 5 Mrd. $

    Großmarschall Pak Il-Sung
    Oberster Führer der VR Xinhai
    Staatspräsident der VR Xinhai
    Generalsekretär der KPCh
    Vorsitzender der ZMK

    Dieser Beitrag wurde bereits 14 mal editiert, zuletzt von Pak Il-Sung ()

  • Handlung:
    “Wir brauchen eine aktive und effektive Luftwaffe für unser Land. Deswegen werden wir die Luftwaffe ebenso, wie die Volksmarine, modernisieren. Dafür stellt der Staat ein Budget in Höhe von 15 Mrd. zur Verfügung.“ wird der Staatspräsident zitiert

    Großmarschall Pak Il-Sung
    Oberster Führer der VR Xinhai
    Staatspräsident der VR Xinhai
    Generalsekretär der KPCh
    Vorsitzender der ZMK