Allgemeines

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Herzlich willkommen! :)

    Neue Mitspieler sind jederzeit gerne gesehen. Und wenn Fragen bestehen, stehe ich ebenfalls jederzeit zur Verfügung!
    Im anderen Thread geht es um einen Umbau, um eine Verschlankung der gesamten Strukturen, vielleicht um eine kleine Neuausrichtung. Aber ja, die Aufteilung der verschiedenen Zonen stimmt so: Diyarasu ist "ein Singapur", Xinhai ist "ein großes, kulturell chinesisches Nordkorea", das Gelbe Reich ist "ein China", wo die Mandschu-Dynastie nicht 1911/12 gestürzt wurde, sondern bis heute auf dem Drachenthron sitzt. Natürlich gab es in der Zeit demokratische Reformen, die heutige Staatsstruktur entspricht ungefähr dem heutigen Japan nach 1945/47, ohne dessen spezielle Besonderheiten, die sich aus dem Krieg und der anschließenden Besatzung ergeben haben.

    Gleichwohl besteht die Göttlichkeit bzw. das Auserwähltsein durch den Himmel (in Form des Mandates des Himmels) und der daraus abgeleitete offizielle Herrschaftsanspruch über das Tianxia (oft: "alles unter dem Himmel") der Kaiser fort. Das ergibt natürlich ein Spannungsfeld nach innen und außen; faktisch ist aber auch die Kaiserin eine - wenn auch sehr ideologisch aufgeladene - parlamentarische Monarchin, die vor allem als Legitimationsinstanz (im weltlichen und religiösen Sinn) wichtig ist, besonders für das Militär. Und z. B. einem Kaiser von Dreibürgen kann man auch nicht erzählen, dass er ein Vasallenkönig ist und den Kotau vor seiner "Herrin" zu vollziehen hat. ;)

    Im Inneren des Reiches gibt es dann noch kulturell verschieden gefärbte Provinzen: Tsingtao (modern, kapitalistisch, wie die chinesische Küstenregion von Beijing bis Hongkong, in der die wirtschaftliche Entwicklung 10 bis 20 Jahre früher eingesetzt hat); Qianlong (monarchistisch, eine Verbindung des Alten und Neuen); Ostania (der Norden als Heimat der "Mongolen" [Ostanen]); Goshark-Höhen (ein "Tibet" mit einer eigenen, noch etwas sinisierteren/chinopisierteren Note).

    Das ist nun eine Kurzfassung. Wie gesagt: Bei weiteren Fragen, einfach fragen.
    Qiánhé

    verstorbener Sohn des Himmels, Göttlich Erhabener Kaiser

    * 05.01.1967 / + 06.07.2013
  • Das ist eine Frage des Geschmacks. Diyarasu hat eine antikommunistische autoritäre Regierung. Dort ist die Partizipation etwas schwierig; daher wohl eher was für eine Neben-ID (dafür gibt hier keine Begrenzung).

    In Tsingtao hat man den Vorteil, dass man auch an der großen Reichspolitik Anteil nehmen kann. Deshalb würde ich hierfür eine Empfehlung aussprechen wollen.
    Qiánhé

    verstorbener Sohn des Himmels, Göttlich Erhabener Kaiser

    * 05.01.1967 / + 06.07.2013
  • Denne Ziang Belai schrieb:

    Diyarasu hat eine antikommunistische autoritäre Regierung. Dort ist die Partizipation etwas schwierig; daher wohl eher was für eine Neben-ID (dafür gibt hier keine Begrenzung).

    In Tsingtao hat man den Vorteil, dass man auch an der großen Reichspolitik Anteil nehmen kann.
    Der Fairness halber sei an dieser Stelle angemerkt, dass der Großteil meiner IDs im Reich des Langnasen-Kaisers wohnhaft ist und dass mein Hauptaugenmerk auch weiterhin dort liegen wird. Der Unterschied zwischen HID und NID ist in meinem Fall also ziemlich gering.

    Angesichts meiner mikronationalen Herkunft überrascht es wahrscheinlich auch nicht, dass ich irgendein Pöstchen im Bereich der staatlichen Sicherheitsstrukturen (Militär, Nachrichtendienste, Paramilitär, Polizei) favorisieren würde. Aber keine Angst, ich kann auch Drama. ;)
  • Anonyma schrieb:


    Der Fairness halber sei an dieser Stelle angemerkt, dass der Großteil meiner IDs im Reich des Langnasen-Kaisers wohnhaft ist und dass mein Hauptaugenmerk auch weiterhin dort liegen wird. Der Unterschied zwischen HID und NID ist in meinem Fall also ziemlich gering.

    Das ist ja gar kein Problem. Allerdings wäre man bei einer Haupt-ID in Diyarasu derzeit auf Reichsebene nicht wahlberechtigt. Das ist übrigens eine wunderbare Möglichkeit, dies zu ändern. ;)
    Qiánhé

    verstorbener Sohn des Himmels, Göttlich Erhabener Kaiser

    * 05.01.1967 / + 06.07.2013
  • Ehrlich gesagt hätte es mich auch nicht umgebracht, kein Wahlrecht zu haben. :D

    Egal, zwei Fragen hätte ich noch:
    • Gibt es im eigentlichen Chinopien Städte, die einen ähnlichen Status wie Hongkong oder Macau genießen?
    • Spielt in Diyarasu das Englische bzw. Albernische irgendeine Rolle? Mir ist keine derartige Information untergekommen, aber ganz offensichtlich ist die Sprache ja nicht unbekannt (Downtown, Special Operations Command, Tradoria Road etc.).
  • Anonyma schrieb:

    Egal, zwei Fragen hätte ich noch:
    Gibt es im eigentlichen Chinopien Städte, die einen ähnlichen Status wie Hongkong oder Macau genießen?

    Ja, Diyarasu. :) In Singapur gibt es noch Mique-Tsao, ein "französisches Macao". Aber das wird mit Sunya gestrichen.

    Spielt in Diyarasu das Englische bzw. Albernische irgendeine Rolle? Mir ist keine derartige Information untergekommen, aber ganz offensichtlich ist die Sprache ja nicht unbekannt (Downtown, Special Operations Command, Tradoria Road etc.).

    Es war immer eine albernische bzw. aurorisische Kolonialzeit angedacht. Inwieweit wir das aber wirklich abgesprochen zu, müsste ich selbst nachsehen.
    Qiánhé

    verstorbener Sohn des Himmels, Göttlich Erhabener Kaiser

    * 05.01.1967 / + 06.07.2013