Audienz Mao

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Handlung:
    Diese wird Seiner Exzellenz selbstredend unverzüglich gewährt. Aufgrund der noch bestehenden Regentschaft wird außer der Kaiserin noch der Großpräfekt des Hofamtes anwesend sein. Sofern es notwendig sein sollte, kann auch noch der Regent hinzugezogen werden.

    Jener Großpräfekt wartet denn nun auch um den Reichskanzler vor der Halle der Höchsten Harmonie in Empfang zu nehmen.

    Cuī Xiāo Hán

    Großpräfekt des Kaiserlichen Hofamtes
  • Handlung:
    Der Großpräfekt nimmt Seine Exzellenz mit einer Verbeugung in Empfang.



    Ehrbarer Reichskanzler, Ihre Erhabene Majestät erwartet Euch.

    Handlung:
    Er führt Mao Han Chao in die Halle der Höchsten Harmonie bis zu den Stufen den Drachenthrons und verneigt sich tief vor der jungen Kaiserin.



    Tochter des Himmels, ich darf Euch Seine Exzellenz Mao Han Chao, den ehrbaren Reichskanzler, melden.

    Handlung:
    Tritt sodenn drei Schritte zurück. Er gibt den in der Halle wartenden Bediensteten einige schnelle Handzeichen, auf dass sie an der Tafel, die für solche Fälle in der Halle aufgebaut wird, letzte Handgriffe anlegen.

    Cuī Xiāo Hán

    Großpräfekt des Kaiserlichen Hofamtes
  • Ai sitzt gekleidet in ein rotes Kleid auf dem Drachenthron. Zur Begrüßung nickt und lächelt sie Seiner Exzellenz zu. Dann erhebt sie sich und schreitet die Stufen des Thronpodestes herab.

    Euer Exzellenz Mao Han Chao,

    es freut mich, dass sich nun mit usnerer Sprache treffen und wir einige Worte wechseln können, nachdem wir uns ja bereits früher mit den Augen kennen lernen durften. Ich hoffe, Ihr gehabt Euch wohl?

    Als die Tafel fertig bestückt ist:

    Aber lasst uns doch setzen. Das ist doch um einiges angenehmer als zu stehen.
    Qiánài Lí Tiānnǚ Huánghòu
    Tochter des Himmels, Göttlich Erhabene Kaiserin
  • Handlung:
    verneigt sich



    Majestät, es ehrt mich das ihr mich empfangt. In der Tat würde ich mit euch einiges besprechen wollen.

    Handlung:
    setzt sich



    Meine Gesundheit hat bislang keinen Schaden genommen und ich hoffe eure Majestät erfreuen sich ach bester Gesundheit.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Mao Han Chao ()

  • Lässt sich nun ebenfalls nieder.

    Das freut mich. Und um meine Gesundheit steht es auch zum Besten, vielen Dank für die Nachfrage!

    Auf der Tafel stehen frische Früchte und frischer Tee bereit.

    Wenn ich Euch von diesen bescheidenen Erfrischungen etwas zusagt, dürft Ihr euch gerne bedienen, Exzellenz, und natürlich mit dem beginnen, was Euch zu mir geführt hat.
    Qiánài Lí Tiānnǚ Huánghòu
    Tochter des Himmels, Göttlich Erhabene Kaiserin
  • Handlung:
    nimmt einen Schluck Tee



    Nun Majestät, ihr wisst, das es vor kurzem Unruhen in unserem Reich gegeben hat. Leider wurde durch nach wie vor unbekannte Chaoten einige Kulturgüter beschädigt oder sogar zerstört. Meine Partei hat es sich zum Ziel gemacht, diese Unruhen zu beenden und das Land wieder nach vorne zu bringen. Doch leider sehe ich einige Hindernisse vor mir, allen voran gewisse alte aristokratische Eliten und Bürokraten. Ordentliche Reformen hat es schon viel zu lange nicht mehr gegeben. Und ich bin ehrlich, leider ist Exzellenz Long Ju kein Erneuerer, im Gegenteil, er steht der Erneuerung im Wege.

    Majestät, ich schlage euch daher, insofern euch die Entlassung des Regenten sowie mein Kurs der Reformen, der mir vom Volk aufgetragen wurde, stört, meine Demissionierung vor.
  • Handlung:
    Die Kaiserin sich ebenfalls eine Schale Tee eingegossen.



    Wahrhaftig sind einige furchtbare Dinge im Reich passiert. Vor allem der Brand der Reichsversammlung ... Sofern es wirklich Brandstiftung gewesen ist und einen politischen Hintergrund hatte, könnte man die schlimmsten Schlüsse eines direkten Angriffs auf die politische Organisation des Reiches ziehen. Dies könnte weitreichende Konsequenzen haben, die wir bisher gar nicht absehen können. Auch vor diesem Hintergrund bin ich sehr froh, dass das Volk mit Euch einen so tatkräftigen Reichskanzler gewählt hat.

    Handlung:
    Nimmt nun einen Schluck aus der Schale, die sie bisher nur in der Hand gehalten hatte.



    ... wodurch wir auch zur Frage der Regentschaft kommen. Mein Vater hat Prinz Ju dazu auserwählt, die Regentschaft zu führen. Das war vor vielen Jahren. Es ist Euer Recht und Eure Pflicht als Reichskanzler, die von Euch gesehenen Missstände anzusprechen und sie nach besten Wissen und Gewissen, nach Recht und Gesetz beheben zu wollen. Und da Ihr der Überzeugung seid, dass Prinz Ju nicht mehr der Beste ist, die Regentschaft zu führen, tatet Ihr Recht daran, die entsprechenden Verfahren zu beantragen. Von daher habt Ihr Euch, Euer Exzellenz, nichts zu Schulden kommen lassen, was Eure Demission rechtfertigen würde.

    Handlung:
    Stellt die Schale zurück auf den Tisch.



    Wenn wir schon Missstände und Reformen ansprechen: Welche Reformen möchtet Ihr vielleicht auch in anderen Bereichen umsetzen oder zumindest anstoßen?
    Qiánài Lí Tiānnǚ Huánghòu
    Tochter des Himmels, Göttlich Erhabene Kaiserin
  • Wie erwähnt muss das Reich modernisiert und verschlankt werden. Die Reichsversammlung sieht das offenbar anders was eine Reform des Reiches unmöglich macht.
    Insofern Long Ju Regent bleibt sehe ich mich nicht in der Lage weiter zu regieren Majestät.
  • Eine wirklich schwierige Situation. Das Reich benötigt Eure Tatkraft. Aber da die Reichsversammlung keinen neuen Regenten wünscht, wird eine Lösung gefunden werden müssen. Eine gegenseitige Blockade der Reichsorgane kann nicht das Ziel und schon gar nicht der Weisheit letzter Schluss sein.

    Handlung:
    Nimmt einen weiteren Schluck Tee zu sich.



    Notstand ...

    Handlung:
    Überlegt kurz.



    ... der Bevölkerungsnotstand wurde ja bereits vor vielen, vielen Jahren erklärt. Die letzten regulären Wahlen zur Reichsversammlung fanden sogar lange Zeit vor meiner Geburt statt. Was einen allgemeinen Notstand anbelangt, ist es bis zum Ende der Regentschaft Aufgabe des Regenten einen solchen zu erklären, wodurch die allgemeine Problematik der derzeitigen Situation wieder aufblitzt.
    Qiánài Lí Tiānnǚ Huánghòu
    Tochter des Himmels, Göttlich Erhabene Kaiserin
  • Das Problem ist leider der Regent. Er blockiert und ist leider sehr inaktiv. Wir brauchen sofort Neuwahlen der Versammlung, die Verfassungs- und Reichsreform sowie ein arbeitsfähiges Staatsoberhaupt. Derzeit wird mein Wirken, welches durch über 60% der Bürger bestimmt wurde, durch jene Kräfte unterbunden, die schon vor mir an den Schalthebeln der Macht saßen-

    Majestät, ich bin für die Auflösung der Reichsversammlung, den Notstand und die Wiederherstellung der öffentlichen Ordnung. Dann muss eine Volksabstimmung über die Verfassung initiiert werden.
    Derzeit verderben zu viele einfllussreiche Köche sprichwörtlich den Brei.
  • Haupt von allem unter dem Himmels bin ich seit dem Zeitpunkt als mein Vater zu seinen Ahnen gerufen worden ist. Nur das weltliche Gesetz hindert mich daran, mein durch den Himmel verliehenes Geburts- und Erbrecht selbst auszuüben, und daher bedarf es einen Regenten als meinen Stellvertreter. Nichtsdestoweniger ist das Gesetz einzuhalten, haben es doch frühere Kaiser mit ihren Siegeln in Kraft gesetzt. Dieses Gesetz sagt auch, dass, bis ich mein 18. Lebensjahr vollendet habe, alles das, was Ihr aufgezählt habt, der Unterschrift und Zustimmung des Regenten bedarf.

    Ihn müsst Ihr überzeugen, Euer Exzellenz.
    Qiánài Lí Tiānnǚ Huánghòu
    Tochter des Himmels, Göttlich Erhabene Kaiserin
  • Ihr solltet dennoch das direkte Gespräch suchen. In einigen Fällen können so die größten Probleme zu einer Lösung geführt werden.

    Trinkt noch einen Schluck Tee und setzt die Schale auf dem Tisch ab.

    Wenn Ihr denn nun nichts zu mehr aufweist, was Ihr mit mir bereden wollt, bleibt mir nur, mich dankend von Euch zu verabschieden. Ich hoffe, wir begegnen uns bald wieder.
    Qiánài Lí Tiānnǚ Huánghòu
    Tochter des Himmels, Göttlich Erhabene Kaiserin