Sondersitzung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Sondersitzung

    Handlung:
    Die Staatspräsidentin hat die Abgeordneten der Stadtversammlung kurzfristig zu einer Sondersitzung zusammengerufen. Gegen die Mittagsstunde soll die Staatspräsidentin vor die Versammlung und die daran ebenso teilnehmenden Mitglieder des Stadtsrates treten.

    林雅德

    Lín Yǎ Dé
    Staatspräsidentin der Stadtrepublik Diyarasu
    ehem. Botschaterin des Kaiserreiches in Diyarasu
  • Handlung:
    Aufgrund organisatorischer Dinge hat sich die Ansprache der Staatspräsidentin etwas verzögert. Der Sitzungssaal ist mit Menschen prall gefüllt: die Abgeordneten, die Mitglieder des Stadtrates, hohe Honorationen staatlicher Organe und Universitäten, der Polizei, Feuerwehr usw. Der Saal ist dazu festlich geschmückt, vor allem mit unzähligen Flaggen der Stadtrepublik. Unter dem Applaus der im Saal Anwesenden schreitet die Staatspräsidentin an das Rednerpult.



    Ehrbare Abgeordnete,
    ehrbare Stadtratsmitglieder,
    ehrbare Damen und Herren,

    das Volk hat mich und den Stadtrat beauftragt, Verhandlungen über den Status Groß-Chinopiens zu führen. Wir haben solche Verhandlungen mehrfach angeregt und dazu aufgerufen. Wir waren bereit, noch einmal einen neuen Weg zu suchen und zu finden. Wir hielten an der Idee des vereinigten Chinopiens unter der gütigen Herrschaft des kaiserlichen Thrones fest. Doch uns wurde kein Gehör geschenkt, wir standen mit unserer Absicht alleine auf dem weiten Feld.

    Das Gespenst des Kommunismus hat diesen wunderschönen Traum von der Einheit zerfressen und auf diese Weise vorerst zerstört. Die Stadtrepublik Diyarasu wird sich nicht den Roten Horden unterwerfen, wir werden unsere Freiheiten schützen, wir werden das Volk schützen.

    Daher ist es unsere Pflicht, dem Wunsche des Volkes zu folgen, dass mich für diesen Fall zu einem einseitigen Vorgehen ermächtigt hat!

    Handlung:
    Sie macht eine rhetorische Pause, um den Moment feierlicher Wirken zu lassen.



    Im Namen des Volkes der Stadtrepublik Diyarasu erkläre ich hiermit in meiner Funktion als Staatspräsidentin die Wiederherstellung der staatlichen Souveräntität Diyarasus.

    Und beantrage, dass diese Stadtversamlung als Versammlung des Volkes diese Erklärung durch Zustimmung zum nachfolgenden Beschlussantrag ratifiziert:

    Souveränitätsbeschluss der Stadtversammlung Diyarasus

    1. Die Stadtrepublik Diyarasu ist ein in seinen inneren und äußeren Angelegenheiten souveräner Staat.
    2. Die Stadtrepublik Diyarasu erkennt die Oberhoheit der Kaiserin an.
    3. Die Stadtrepublik Diyarasu bekennt sich zum Ziel eines freien, liberalen, vom Kommunismus gereinigten, vereinten Chinopiens.
    4. Alle Bezüge in der Verfassung oder in Gesetzen zum Staat Groß-Chinopien oder solche Bestimmungen bzgl. dessen Rechtsetzung oder der Zugehörigkeit Diyarasus zu demselben sind obsolet, werden nicht mehr angewendet und sind aufgehoben.
    5. Alle Abkommen mit dem Gelben Reich oder Sunya bleiben aufrecht und gelten als Abkommen zwischen souveränen Staaten.
    6. Die Erklärung der Stadtversammlung vom 7. November 2012 ist aufgehoben.
    林雅德

    Lín Yǎ Dé
    Staatspräsidentin der Stadtrepublik Diyarasu
    ehem. Botschaterin des Kaiserreiches in Diyarasu