Xinnián (Westliches Neujahrsfest)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Xinnián (Westliches Neujahrsfest)

    In den größeren Städten des Gelben Reiches stehen kleinere Feiern zum Jahreswechsel nach dem Westlichen Kalender (chin. Xilì) - dem offiziellen, behördlichen Kalender - an. Allerdings werden diese wirklich nicht besonders groß ausfallen, vielleicht ein kleines bisschen Feuerwerk für Touristen hier und dort, denn das große Spektakel wird sich zum Chinopischen Neujahrsfest (chin. Nónglì/Qínlì Xinnián) in gut einem Monat abspielen, welches auch seit der offiziellen Einführung des Westlichen Kalenders 1921 den um einiges höheren Stellenwert besitzt.


    Auch ist der morgige Tag kein offizieller Feiertag, so dass die Menschen ihrer Arbeit nachgehen, und die wenigsten kämen auf die Idee sich Urlaub zu nehmen: denn den brauchen sie für die traditionelle 15-Festtages-Periode zwischen dem Chinopischen Neujahrstag und dem Laternenfest, was zusammenfassend auch Frühlingsfest (chin. Chunjié) genannt wird.
    Als Höchstes Prinzip des Himmels wacht der Yù Dì (Jadekaiser) über alle himmlischen und irdischen Angelegenheiten.