Schreiben aus dem Königreich Pottyland

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Schreiben aus dem Königreich Pottyland


    Potopia, den 24. November 2019

    Königreich Pottyland
    Der Außenminister


    An die geschätzte Regierung Chinopiens


    Geschätzte kaiserliche Familie,
    geschätzte Regierung Chinopiens,

    das Königreich Pottyland möchte seine Freude darüber zum Ausdruck bringen, dass die Bedrohung von außerhalb nach unseren Quellen beseitigt werden konnte.
    Aufgrund der Geschehnisse rund um den Kriegshafen Tsingtao sahen wir uns gezwungen, eine Reisewarnung auszugeben, die so bald wie möglich aufgehoben werden soll.

    Daher bitten wir um eine kurze Mitteilung Ihrerseits, ob die Regierung Chinopiens die Lage im Kaiserreich als "stabilisiert" betrachtet.

    Zudem drängt uns ein weiteres Anliegen. Es gehen Gerüchte um, dass ein bärtiger, fischstäbchenrauchender Seefahrer an der Operation teilgenommen haben soll. Wir haben Grund zur Sorge, dass dieser möglicherweise wildgurkenhaltiges Wildgurkenbier hergestellt und ausgeschenkt haben könnte.
    Daher bitten wir ferner um Mitteilung, ob dort Hinweise auf den Ausschank wildgurkenhaltigen Wildgurkenbieres vorliegen. In diesem Fall erlauben wir uns, anzuregen, dieses Verbrechen an der Menschlichkeit sofort zu vernichten. Es sollte niemand Bier trinken müssen, das aus Wildgurken hergestellt wurde.

    Sollte die Lage in Chinopien gesichert sein, würde ich gerne im Rahmen eines offiziellen Besuchs der Regierung des Kaiserreichs persönlich meine vorzügliche Hochachtung versichern. Sofern gewünscht und möglich, gäbe dies auch die Gelegenheit, die jahrelangen, jedoch leider eingeschlafenen, Beziehungen zu erneuern.


    Ich verbleibe mit der Hoffnung auf eine wildgurkenfreie Antwort,


    Lord Reis, Außenminister des Königreichs Pottyland