Kaiserreich Chinopien

Name und Titel

Im Gegensatz zu Monarchen anderer Weltteile ist die Namens- und Titelgebung des Kaisers von Chinopien sehr viel differenzierter und führt oftmals - vorwiegend natürlich bei Auswärtigen - zu Verwechslungen und Missverständnissen.

Namen des Kaisers

Jeder Kaiser kann unter vier verschiedenen Namen genannt werden: Eigenname, Äraname, Tempelname, postumer Name.

  • Der Eigenname (chin. Hao) ist - wie man bereits erkennen kann - der persönliche (Geburts-) Name des Inhabers des Drachenthrones.
  • Der Äraname (chin. Nianhao) ist der Name, welchen sich der Kaiser bei seiner Thronbesteigung wählt. In den überwiegenden Fällen gibt er eine Regierungsdevise vor. Ein amtierender Kaiser wird während seiner Regentschaft eigentlich immer unter diesem Namen handeln und genannt werden; ebenso wird nach dem Jahre der Ära datiert. Bspw.: ... im 2. Jahre der Ära ...
  • Den Tempelnamen (chin. Miaohao) erhält ein Kaiser nach seinem Ableben, wenn er in den Kaiserlichen Ahnentempel (chin. Taimiao) eingeht und dort verehrt wird.
  • Der postume Name (chin. Shihao) wird einem Kaiser ebenso nach seinem Tod verliehen. Die Auswahl erfolgt nach strengen Richtlinien duch die Hofhistoriker und soll die Taten, Handlungen etc. in der Herrschaftszeit charakterisieren, so dass ein solcher Name aus bis zu 25 Schriftzeichen bestehen kann.

 

Titel des Kaisers

Der formale Titel des Kaisers lautet Sohn des Himmels, Göttlich Erhabener Kaiser (chin. Tian Zi Huángdì). Weitere Anreden ergeben sich aus dem Anhang "Anrede des Adels" des Kaiserlichen Erlasses über den Adel.

Powered By Website Baker