Kaiserreich Chinopien

Kaiserliche Streitkräfte

 

Flexibel, 100%-iger Motorisierungsgrad, ausgerüstet mit den modernsten Waffensystemen und der modernsten Gliederung und samt Reserve bald zwei Millionen Mann stark - so kann man in aller Kürze die Streitmacht des Kaiserreiches Chinopien beschreiben.

Eingeteilt in die Teilstreitkräfte Kaiserliches Heer (chin. Dìguó Lùjun), Kaiserliche Luftwaffe (chin. Dìguó Kongjun), Kaiserliche Marine (chin. Dìguó Haijun), Kaiserliche Marineinfanterie (chin. Dìguó Haijunlùzhànduì) sowie mit einem Etat von gut 285 Milliarden US-$ ausgerüstet, stellen die Kaiserlichen Streitkräfte (chin. Dìguó Junshì) unter dem Oberbefehl Seiner Majestät des Sohns des Himmels - und der praktischen Führung durch den Reichskanzler - die mit weitem Abstand stärkste bewaffnete Macht der östlichen Hemisphäre dar. Der soeben genannte Verteidigungsetat ist darüber hinaus einer der weltweit höchsten solcher Werte. 

Hauptaufgabe der Kaiserlichen Streitkräfte ist selbstverständlich der Schutz des Kaiserreiches vor auswärtigen Aggressoren, jedoch auch - der Lage in Chinopien und Renzia geschuldet -, die territoriale Integrität des Alten Reiches notfalls mit Waffengewalt wieder herzustellen und die kommunistischen Rebellenverbände in Xinhai und Sunya zu zerschlagen. Die Führung der Kaiserlichen Streitkräfte wird von Auswärtigen folgendermaßen zusammengefasst: Der Kaiser legitimiert, die Politik gibt die strategischen Ziele vor und sorgt für die notwendige Ausrüstung, die Streitkräfte und ihre Truppenführer entscheiden selbst über den Weg die vorgegebenen Ziele zu erreichen.

Alle weitergehenden Informationen, wie Waffensysteme, Aufstellung, Stationierungsorte etc., finden Sie im Kaiserlichen Zentralforum.

Powered By Website Baker