Das Ende naht

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ich weiß nicht, das Forum sollte jedenfalls erhalten bleiben,da eine der ältesten noch existenten MNs, wenn man vielleicht auch die Adresse wechseln und alles außer für Eingeloggte schließen sollte, das Risiko von Abmahnungen usw. ohne Spielbetrieb ist es wohl nicht wert einzugehen.

    Was die Motivation angeht fühlte ich immer eher die Überforderung mich adäquat einzulesen in die Welt der Religion, Mythologie usw. um das alte China auf das 21. Jahrhundert übertragen zu können. Für Xinhai reichte es, aber Chinopien hatte immer eine ganz andere Qualität. Sicher nicht von jedem, aber Du sorgtest immer dafür, daß es authentisch ist.
    Generalissimus Wen Cheng Chang
    Großer Führer und Staatspräsident der DVR XInhai
    Generalsekretär des ZK der KPX
    Vorsitzender des Nationalen Verteidigungsrates sowie der Plankommission
  • Wie wäre es ansonsten, das Forum irgendwo anders zu importieren (Forenverbund) und dort unabhängig weiterzuspielen? Dort könnte Chinopien ja eine Abrundung darstellen. Dann wäre vielleicht keine Aktivitätsschwelle erforderlich und Chinopien würde halt irgendwie mitbespielt.
    Generalissimus Wen Cheng Chang
    Großer Führer und Staatspräsident der DVR XInhai
    Generalsekretär des ZK der KPX
    Vorsitzender des Nationalen Verteidigungsrates sowie der Plankommission
  • hatten wir schon. Es war ja mit in Futuna drin, aber wir hatten keine Kapazitäten. Ich kann nur wieder anbieten, dass wir es auf der karte zu Futuna packen, damit es nicht gelöscht wird und es dann da bleibt. Aber es wird nicht von Futuna aus bespielt werden, dafür haben wir schon viel zuviel Zeug dabei. Es wäre als faktisch wie Medea bei Albernia ohne Inhalt. Ob dass etwas nutzt, kann ich aber auch nicht sagen. Es sollte allerdings ein eigenes Forum behalten, denn wirklich kompatibel ist es mit keiner anderen MN. Man kann ja mit dem Platzmeister über eine kostengünstige Lösung verhandeln.

    Wenn es auf der Karte zu Futuna kommt, wird sich dort nichts ändern. Mit Hatha haben wir den Lückenschluss zu Lehim und sind absolut gesättigt mit genug Material für 50 Jahre und mehr. Ihr könnt also spielen wenn ihr könnt und wollt und müsst mir nur eure Vetovorstellungen mitteilen, wenn es nötig sein sollte.

    Oder wir ziehen den Schlussstrich, eure Sache.
    Hoher Repräsentant des Schahtums Futuna
    Sirat Firush, Sufi in internationalen Beziehungen, Schwerpunkt Renzia
  • Das ist eigentlich ein praktikables Angebot, wie ich denke.Wobei ich die Sache mit dem Forenverbund doch reizvoll fände. Es ist doch letztlich so, daß Aktivität nicht zuletzt von Lesern kommt. Warum schreibt man? Damit es ein anderer liest, für sich alleine braucht man nicht zu tippen. Wobei Android ja mittlerweile eine recht gute Spracherkennung bietet.

    Das Problem mit Chinopien ist für mich irgendwie, daß sein Konzept, wenn man es ernst nimmt, durch seine Synthese aus Alt und Neu überfordert. Mir wäre persönlich eine Art Großtaiwan oder ein wirklich vormodernes China lieber. Vormodern jetzt nicht unbedingt im technischen und wirtschaftlichen Sinn, aber daß die ganzen westlichen Einflüsse im Recht und in der Gesellschaft weitgehend beseitigt werden. Ob das alte China in Reinform jetzt mehr ziehen würde, kann ich nicht sagen, aber es faszinierte mich bei Karl Mai (Der ist natürlich eher "kreativ" mit umgegangen).Etwa, daß ein Händler von einem Strohmann eines Konkurrenten des Tempelraubs bezichtigt wird und jetzt fürchten muß, daß seine ganze Familie bestraft wird. Ich habe die beiden Bände über China regelrecht verschlungen. Wobei das alte China natürlich weitgehend Rollenspiel wäre, da findet man sich als Mitteleuropäer kaum wieder.

    Ansonsten gibt es ein paar Chinaforen im Netz, vielleicht könnte man da mal anklopfen, ob Interesse vorhanden.(Weniger für den Import - wobei das auch eine Möglichkeit wäre - als für neue Interessenten.)
    Der Avatar stammt aus dieser Quelle, die Abgebildete steht mit dieser ID nicht in Verbindung, eine Namensgleicheit wäre Zufall, hier geäußerte Meinungen stehen mit ihr in keiner Verbindung, sie gibt dieser Figur lediglich ein Gesicht. Bei Einwänden wird auf eine weitere Verwendung verzichtet, sobald Kenntnis erlangt wurde, die Administration wird entsprechend ermächtigt.
  • Aber mal davon abgesehen. Wenn wir weitermachen wollen und ich da einen substantiierten beitrag leisten, müßte ich wohl noch ein paar IDs anlegen, diese Figur trägt nicht, die war ja mehr für das Krawallmachen angedacht.

    Was jedenfalls für eine Sim taugt, ist die Heijan-Xinhai-Geschichte.

    Ansonsten würde ich einen korischen Diplomaten vorbeischicken, sobald die Seeblockade durch Nordhanar aufgelöst ist.Das ist jetzt freilich eher eine Randnotiz.

    Intern müßten wir verschiedene Gruppen annehmen, die unterschiedliche Standpunkte haben, dazu müßte man die Parteien wohl der Administration unterstellen, soweit sie gerade von niemandem bespielt werden. (Oder man macht das alles weg und bespielt nur noch Hof und Regierung). Wobei es dann halt informelle Fraktionen dort geben müßte.

    Ich denke, man müßte ohne großen Aufwand und Formalismus hier wieder etwas Pluralismus der Meinungen reinbringen. Eine gewisse Spannung, wie und wohin sich Chinopein entwickelt.
    Der Avatar stammt aus dieser Quelle, die Abgebildete steht mit dieser ID nicht in Verbindung, eine Namensgleicheit wäre Zufall, hier geäußerte Meinungen stehen mit ihr in keiner Verbindung, sie gibt dieser Figur lediglich ein Gesicht. Bei Einwänden wird auf eine weitere Verwendung verzichtet, sobald Kenntnis erlangt wurde, die Administration wird entsprechend ermächtigt.
  • Naja, Forenverbund. Ich vertraue niemanden, die Ausgestaltung in einem ordentlich zu beachten und so richtig passt Chinopien zu keiner anderen Mn. Das einzige was Chinopien mit Futuna einte war die Exotik. Heijan und Fuso sind so anders von der ganzen Herangehensweise, dass sie der lässigen Macht Chinopiens kaum entsprechen können.
    Hoher Repräsentant des Schahtums Futuna
    Sirat Firush, Sufi in internationalen Beziehungen, Schwerpunkt Renzia
  • Ich habe eine Nacht darüber geschlafen und folgenden ketzerischen Vorschlag: Wir teilen Chinopien endgültig im Sinne des folgenden Szenarios. Die chinopische Kaiserreichgeschichte ist das historische Vorspiel, aber wie die seltsamen Ereignisse zeigten, ist das Kaiserreich enorm krisenanfällig. Unter der Maßgabe, dass das an Heijan fallende Xinhai umbenannt wird, wird der Rest als Xinhai als nachrevolutionäres Chinopien nach Nordhanar in den Forenverbund als Teil der VKL wandern. Futuna bekommt wie damals besprochen Storcheninsel und Diyarasu unter Beibehaltung aller Ausgestaltung. Die Kaiserin geht wie sie es schonmal versucht hat ins Exil nach Astor inklusive Krönungsutensilien.

    Damit haben wir ein Szenario mit vielleicht zwei, aber eben auch potentiell vier Seiten. Die VKL mit einem unbefriedeten Xinhai-Chinopien, Fuso mit seiner renzianischen Wohlstandssphäre, Futuna mit dem Interesse an der Wiederherstellung eines einigen starken chinopischen Bündnispartner ohne Sozialismus oder Sphäre und einmal in zehn Jahren Astor mit den Krönungsinsignien und Prinzen im Exil. Die chinopische Geschichte und Ausgestaltung bleiben als historisch erhalten und wir haben potentiell auf Jahre Sprengstoff.

    Ist nur ein Vorschlag für den Erhalt in Forenverbunden. Und ein Hongkong, dass wie Taiwan als echtes China wahrgenommen werden will, klingt so typisch futunisch, dass es sogar in die futunische Ausgestaltung passt. Ich würde es sogar als Kaiserreich Chinopien in unsere Artikel einpflegen. Das gefällt auch meiner zynischen Ader als Restgebiet mit Pseudoinsel vor der Südküste Nericas, also einer weiteren strategischen Insel, welche die Hegemonie nicht militärisch nutzen kann, wie schon Hatha, Lehim und Khadesh. Trends sollte man pflegen.
    Hoher Repräsentant des Schahtums Futuna
    Sirat Firush, Sufi in internationalen Beziehungen, Schwerpunkt Renzia
  • Wesirat für Äußeres schrieb:

    Unter der Maßgabe, dass das an Heijan fallende Xinhai umbenannt wird

    Finde ich in Ordnung.

    Wesirat für Äußeres schrieb:

    Die VKL mit einem unbefriedeten Xinhai-Chinopien, Fuso mit seiner renzianischen Wohlstandssphäre

    Auch das finde ich gut.
    Seine himmlische Majestät
    Hirohito
    Ōkimi
    Kōtei
    Kind der Götter
    Akitsumikami
    Herrscher über die Gelobte Insel
  • Wir Chinopen sind halt höflich. ;)

    Aber ein Chinopien bei dem der Kern weg ist, ich weiß nicht. An dem Namen Xinhai habe ich jedenfalls kein Recht, das heißt ja einfach nur 48 und ich habe die Sim ja selbst durch Machtergreifung an mich gezogen. Wobei der Name zugegeben etabliert ist, aber selcht wenn, das ist Dennes Sache, ich habe ja Xinhai a Chinopien abgegeben, wie es seinerzeit die VKL mir überlassen hat.

    Wenn ich so ins das Forum von Xinhai sehe, was da alles auf englisch umbezeichnet wurde, dann bekomme ich sowieso Lust tabula rasa zu machen. Gegen Chinesisch hätte ja kein Mensch was gesagt, im Gegenteil, aber Englisch? (Gut, das wäre jetzt keine große Sache das zu tun.)

    Ich werde vermutlich demnächst hier etwas mit Rollenspiel-Selbstgesprächen anfangen. Für Politik müßte ich mal die Gesetze durchlesen. Ich war ja immer nur in Xinhai mal abgesehen von einer Kommunisten-ID in Chinopien, die aber keine Gesetze zu kennen brauchte, weil die Macht für ihn so fern war wie der Mond, jedenfalls ohne kommunistischen Sieg.
    Generalissimus Wen Cheng Chang
    Großer Führer und Staatspräsident der DVR XInhai
    Generalsekretär des ZK der KPX
    Vorsitzender des Nationalen Verteidigungsrates sowie der Plankommission
  • Wen Cheng Chang schrieb:

    Wir Chinopen sind halt höflich. ;)

    Aber ein Chinopien bei dem der Kern weg ist, ich weiß nicht. An dem Namen Xinhai habe ich jedenfalls kein Recht, das heißt ja einfach nur 48 und ich habe die Sim ja selbst durch Machtergreifung an mich gezogen. Wobei der Name zugegeben etabliert ist, aber selcht wenn, das ist Dennes Sache, ich habe ja Xinhai a Chinopien abgegeben, wie es seinerzeit die VKL mir überlassen hat.

    Wenn ich so ins das Forum von Xinhai sehe, was da alles auf englisch umbezeichnet wurde, dann bekomme ich sowieso Lust tabula rasa zu machen. Gegen Chinesisch hätte ja kein Mensch was gesagt, im Gegenteil, aber Englisch? (Gut, das wäre jetzt keine große Sache das zu tun.)

    Ich werde vermutlich demnächst hier etwas mit Rollenspiel-Selbstgesprächen anfangen. Für Politik müßte ich mal die Gesetze durchlesen. Ich war ja immer nur in Xinhai mal abgesehen von einer Kommunisten-ID in Chinopien, die aber keine Gesetze zu kennen brauchte, weil die Macht für ihn so fern war wie der Mond, jedenfalls ohne kommunistischen Sieg.
    Manchmal glaube ich, gewisse Personen überfliegen meine Beiträge nur. Ich hab ja geschrieben, dass das jetzige Xinhai, also folglich das mit dem Englisch und den Fehlern, an Heijan kommen würde und das absolut chinesische Chinopien als Xinhai in den Forenverbund kommen sollte. Oder von mir aus auch als Chinopien.
    Hoher Repräsentant des Schahtums Futuna
    Sirat Firush, Sufi in internationalen Beziehungen, Schwerpunkt Renzia
  • Ich habe das schon gelesen, aber wenn wir jetzt Chinopien auf ein kommunistisches Regime umstricken, wäre das Kernstück weg, was für mich nicht der Kartenplatz ist, sondern die Ausgestaltung.

    Was die VKL angeht ist die ja bei Nordhanar mit im Forum und der Kaiser (also der von Nordhanar war bei meinem lauten Nachdenken, daß man ja theoretisch auch Chinopien dort importieren könne nicht so begeistert). Ich schätze ihm ist der China-Schuh zu groß. Wobei ich da nur Luft durch die Lippen blasen kann, wenn ich mir vorstelle, Chinopien als VKL-Staat zu simulieren. Bekanntlich ist das VKL-Konzept (oder jetzt "Sozialistische Union") sehr eigen. Das alte Xinhai war nicht ansatzweise so fein augestaltet wie Chinopien und der betreffende ursprünglich Spieler war inaktiv geworden.

    Also mir jetzt vorzustellen, wie ein China mit einem funktionierenden demokratischen Sozialismus aussieht, wie ihn sich Bebel vorstellt, also da schreibe ich lieber hier täglich einen Post. ;)
    Generalissimus Wen Cheng Chang
    Großer Führer und Staatspräsident der DVR XInhai
    Generalsekretär des ZK der KPX
    Vorsitzender des Nationalen Verteidigungsrates sowie der Plankommission
  • Wobei ich das nicht für ausgeschlossen halte, daß man den Chef von Nordhanar überzeugen oder bequatschen kann. (Das wäre eine Lösung die mir persönlich entgegenkäme, weil das Forum über einen ID-Ersteller verfügt, ich schon jetzt da so manches machen kann und da jeden Tag mitlese und schreibe. Außerdem sind die Spieler jünger und haben auch wegen der Berufswahl anzunehmenderweise eher dauerhaft Zeit.)

    Wo könnte man noch über einen Import nachdenken? Heijan/Fuso läge nahe, aber irgendwie wäre es da nur einer unter vielen ostasiatischen Staaten, in Andro könnte es vielleicht eine echte Ergänzung sein.

    Die Frage, wo man Chinopien unterbringen könnte - so gewollt - ist für mich persönlich ohnehin weniger eine Frage des Kulturkreises, als ob Chinopien dort eine sinnvolle Ergänzung bieten würde und genug Freiräume erhält, um adäquat abgebildet werden zu können.

    Ich müßte mir dazu aber die gegenwärtigen MNs genauer ansehen.
    Generalissimus Wen Cheng Chang
    Großer Führer und Staatspräsident der DVR XInhai
    Generalsekretär des ZK der KPX
    Vorsitzender des Nationalen Verteidigungsrates sowie der Plankommission
  • Wie beschrieben, Diyarasus kann in Futuna als NPC-Staat und Handlungsort für Kampagnen untergebracht werden, ganz Chinopien ist zuviel und wird weder dem Konzept der Hegemonie noch der Ausgestaltung oder dem Rollenspiel gerecht. Chinopien hat selbst nach der Anpassung mehr Einwohner als die jetzige Hegemonie und das allein macht es problematisch, da die Hegemonie auch durch das erschlagende Übergewicht des Kernreichs gegenüber den anderen Teilen zusammengehalten wird. Selbst wenn Chinopien als arm und rückständig simuliert werden würde, wäre das als Potential allein gefährlich für das Gesamtkonzept. Und meine Mitspieler waren schon beim ersten Mal nicht von der Inklusion Chinopiens begeistert und haben nur mir zu liebe, dem Chinopien am Herzen liegt, überhaupt ausgehalten.
    Hoher Repräsentant des Schahtums Futuna
    Sirat Firush, Sufi in internationalen Beziehungen, Schwerpunkt Renzia
  • Ist natürlich auch nachvollziehbar.

    Wobei ich im übrigen ehrlich mal eines sagen muß. Wenn hier eine robots.txt drin wäre und die Avatare und Bilderanhänge für Uneingeloggte deaktiviert wie in Nordhanar und ich nicht für jeden Avatar, jede Illustration stundenlang das Netz absuchen müßte, um halbwegs abmahn- und honorarsicher zu bebildern, dann könnte ich mich wohl leichter motivieren, was mit vielen IDs vom Zaun zu brechen, auch wenn das natürlich in gewisser Weise kontraproduktiv ist.
    Generalissimus Wen Cheng Chang
    Großer Führer und Staatspräsident der DVR XInhai
    Generalsekretär des ZK der KPX
    Vorsitzender des Nationalen Verteidigungsrates sowie der Plankommission
  • Wen Cheng Chang schrieb:

    in Andro könnte es vielleicht eine echte Ergänzung sein
    Ohne es Besprochen zu haben, möchte ich diese Option nicht verneinen, der Trend geht wohl zu Forenunionen. Das Forum von Andro ist jedoch nicht mehr das, was man jemanden anbieten möchte. Wir haben zuletzt über einen Wechsel der Software nachgedacht, wohin die Reise hin geht, ist offen, aber unsere Geldmittel sind begrenzt.